Meenzer Dynamites 17.01.2024 — 18:30 Uhr

„Endlich wieder Heimspiel“

Mainzerinnen wollen positiven Trend fortsetzen - Zum Abschluss der Hinrunde kommt es beim ersten Heimspiel der Meenzer Dynamites in 2024 zum Kräftemessen mit den Füchsen Berlin – Samstag, 20.01.2024 – 19:30 Uhr – Sporthalle Gymnasium Oberstadt

Motiviert ins erste Heimspiel in 2024 (Bild: Detlef Gottwald)

Nachdem ihnen das letzte Heimspiel mit dem Sieg gegen den damaligen Tabellenführer SV Werder Bremen noch in so guter Erinnerung ist, wollen die Meenzer Dynamites im ersten Heimspiel des neuen Jahres ihren positiven Trend aus den letzten drei Spielen natürlich nur zu gerne fortsetzen.

Mit den Füchsen aus Berlin kommt aus Sicht von 05-Trainerin Ilka Fickinger "ein ähnlicher Gegner wie die HL Buchholz 08 Rosengarten auf uns zu." Auch die Füchse haben normalerweise andere Ambitionen als es die Tabelle widerspiegelt und hatten bis zum Heimspiel gegen den TuS Lintfort auch einen positiven Trend. "Gegen den TUS Lintfort setzte es dann mit 24:25 eine unglückliche und knappe Heimniederlage und wir gehen davon aus, dass Berlin dementsprechend mit einer ordentlichen Portion Wut im Bauch nach Mainz reisen wird," so die Mainzer Trainerin.

Bei Blick auf ihr Team geht sie davon aus, dass "wir hingegen viel Selbstbewusstsein aus dem letzten Spiel gezogen und gesehen haben, zu was wir in der Lage sind, wenn wir an uns glauben und mutig unser Konzept umsetzen." Ein wesentlicher Faktor ist dabei die Abwehr: "wir haben uns insbesondere in der Abwehr viele Varianten erarbeitet, die dem Gegner die Vorbereitung erschweren."

Sie hat ihre Mannschaft auf ein körperlich sehr präsentes Berliner Team eingestellt, das "über ein gutes Tempospiel und schnelle, quirlige und gute 1 gegen 1-Spielerinnen verfügt, allen voran Isa Ternede auf RM, die das Berliner Spiel steuert. Doch auch mit Leonie Baßiner, Lara Fichtner und Linea Höbbel verfügen die Füchse über Spielerinnen in ähnlichem Format. Mit Lucy Gündel auf Rückraum Links bekommen wir es mit einer guten Rückraumwerferin zu tun."

Vor allem hoffen die Mainzerinnen nach der guten Unterstützung in den letzten Spielen, sowohl zuhause gegen Bremen als auch zum Beispiel auswärts in Buchholz wieder auf eine tolle Kulisse am Samstag und lautstarke Unterstützung. „Was mit Euch Fans möglich ist, haben wir gesehen,“ betont Ilka Fickinger, „daran wollen wir anknüpfen und die nächsten zwei Punkte im letzten Hinrundenspiel einfahren.“

Die Spielleitung hat das Gespann David Keßler und Niclas Mild. Der (kostenpflichtige) Livestream wird wieder von sportdeutschland.tv angeboten und ist über https://sportdeutschland.tv/1-fsv-mainz-05/2-hbf-1-fsv-mainz-05-vs-fuechse-berlin aufrufbar.