Meenzer Dynamites 07.09.2023 — 13:34 Uhr

Meenzer Dynamites haben Lust auf erste Punkte

„Endlich geht es los“ schallt es jetzt auch durch die Kabine der Handballerinnen des 1. FSV Mainz 05, die am Sonntag (16:00 Uhr) mit einem Auswärtsspiel beim TuS Lintfort in die neue Zweitligasaison starten.

Vorbereitung abgehakt - Heiß auf den Saisonstart (Bild: Detlef Gottwald)

Trainerin Ilka Fickinger ist grundsätzlich mit der ersten gemeinsamen Saisonvorbereitung ihres Teams zufrieden. Die Neuzugänge Neele Orth, Hanna Kamp und Natascha Krückemeier wurden sowohl menschlich als auch sportlich schnell integriert. Die taktischen Konzepte wurden gut erarbeitet und konnten in diversen Vorbereitungsspielen und beim gut besetzten Domstadt-Cup in Fritzlar erprobt werden. Hinzu kamen gemeinsame Trainingstage mit der Kurpfalz Bären aus Ketsch, den Flames aus Bensheim und ein Testbesuch im Trainingslager beim frisch gebackenen Erstligisten HSV Solingen, die aus Sicht der Trainerin „sehr aufschlussreich waren.“

Ebenso wurde ein frühes Wurf-/Techniktraining initiiert, dass den Spielerinnen viel Spaß machte und gut angenommen wurde. „Gerade diese Zeit ist wichtig für individuelle Korrekturen, und gibt uns die Möglichkeit, noch individueller und präziser zu arbeiten,“ so die Trainerin. Doch jetzt ist die Vorbereitung abgehakt und die Vorfreude auf den Saisonstart ist hoch.

Gegner TuS Lintfort wird weiter von Trainerurgestein Betti Grenz-Klein geleitet. Gegenüber der erfolgreichen letzten Saison hat sich das Team wieder etwas verändert, zentrale Spielerinnen sind aber geblieben. Ein Wiedersehen gibt es mit Michelle Breitbarth, die zur neuen Saison aus Mainz nach Lintfort wechselte.
„Am Sonntag geht es dann um die ersten beiden Punkte und auswärts in Lintfort ist es für jede Mannschaft unangenehm. Aber wir sind absolut heiß und haben Lust auf die ersten beiden Punkte,“ sagt Ilka Fickinger an. „Wir wissen um die erfahrenen Rückraumspielerinnen Prudence Kinlend und Maxime Drent, sowie die beiden guten Torhüterinnen Norah Kothen und Laura Graef, werden uns aber vor allem auf unsere Stärken und unsere Tugenden besinnen.“

Hinter einigen angeschlagenen Spielerinnen steht zwar noch ein Fragezeichen aber auch die Hoffnung, dass bis Sonntag alle wieder fit und beim Saisonstart dabei sind. Und wie immer freut sich das Team über Unterstützung live vor Ort oder an den Bildschirmen beim Livestream. Die noch „Livestream-Unentschlossenen“ können sich dabei dieses Spiel unter sportdeutschland.tv/tuslintfort/2-hbf-tus-lintfort-vs-1-fsv-mainz-05 ebenfalls anschauen, da es das freizugängliche Spiel dieses Spieltages im neuen Streaming-Angebot ist.

Die Spielleitung liegt in den Händen des Gespannes Fabian und Tim Förster.