Meenzer Dynamites 16.09.2022 — 15:38 Uhr

Dynamites-Abwehr im Regensburger „Bunker“ gefordert

Auswärtsspiel beim TSV Regensburg– Samstag 18:00 Uhr - Sporthalle ESV 1927

"Pechvogel" Saskia Fackel verletzt (Foto: Axel Kretschmer)

Die erste Auswärtsfahrt der 05erinnen führt ins rund 360 km entfernte Regensburg. In der vergangenen Runde war das Team von Trainer Csaba Szücs das Überraschungsteam und fuhr einen mehr als achtbaren 5. Tabellenplatz ein. In den beiden Begegnungen der vergangenen Saison der 05erinnen mit den Regensburgerinnen gab es einen spannenden Kampf mit dem etwas besseren Ende für den TSV. Und auch in der 2. Saison im Bundesligaunterhaus wird den „Bunkerladies“ einiges zugetraut.

Das sieht auch Dynamites-Trainerin Nikoletta Nagy so: „Mit Regensburg erwartet uns ein starker Gegner. Sie haben sich mit gutem Tempohandball in der letzten Runde Respekt erarbeitet und sich in dieser Saison vom Kader noch einmal verstärkt. Sie verfügen über einen wurfstarken Rückraum und schnelle Außen. Und trotz der Niederlage bei Bundesligaabsteiger HL Buchholz 08-Rosengarten am ersten Spieltag haben sie eine starke Leistung gezeigt.“ Das sich der TSV schon in diesem Spiel mehr erhofft hatte, zeigt die eigene Aussage „dass da mehr gegangen wäre“. Das soll morgen vor eigenem Publikum in der bekannten „Bunker-Atmosphäre“ anders laufen.

Nikoletta Nagy konzentriert sich mit ihrem Team auf die eigenen Stärken: „Wir schauen nur auf uns und fahren ohne Druck und nicht verkopft nach Regensburg. Wir werden eine stabile, aggressive Abwehr stellen, um das starke Zusammenspiel der Regensburgerinnen zu unterbinden. Klar ist auch, dass unsere Wurfquote auf jeden Fall besser werden muss. Vor allem die Chancen von 6 Meter müssen konsequent genutzt werden. Auch unser guter Rückzug ist wieder gefordert, um erfolgreich zu sein.“

Dabei wird Neuzugang Saskia Fackel leider nicht aktiv mitwirken können. Sie verletzte sich im Spiel gegen den HC Rödertal während einer Angriffsaktion am Knie (Außenband) und wird einige Wochen zum Zuschauen verdammt sein.