News [Handball] 24.02.2021 — 12:36 Uhr

Vorentscheidendes Spiel

Am Donnerstag steht den Meenzer Dynamites ein wichtiges Spiel gegen Göppingen bevor.

Das Hinspiel konnten die Dynamites lange Zeit ausgeglichen gestalten. (Foto: Axel Kretschmer)

Die Handballerinnen des 1. FSV Mainz 05 reisen am Donnerstag zumTabellennachbarn nach Göppingen, der mit 6:32 Punkten auf dem 14.Tabellenplatz rangiert. Nachdem Nico Kiener vor sechs Wochen das Trainingübernommen hat, erreichte die Mannschaft vor zwei Wochen endlich – nach vier Monaten – mit 24:27 einen Sieg bei Halle-Neustadt. Am letzten Samstag verlor man das Derby gegen Metzingen mit 31:37.

Der Fokus liegt nun eindeutig auf dem Heimspiel gegen Mainz, indem zwei Punkte "erzielt werden müssen". Michaela Hrbková (108), Anja Brugger (63), Iris Andjic (52), Roxana Ioneac (56), Pascale Wyder (53) sind die erfolgreichsten Torschützinnen.

Im Hinspiel, das die Göppingerinnen mit 21:25 gewannen, schafften sie es mehrfach, einen Rückstand zu egalisieren und schlussendlich gar in einen Vorsprung umzudrehen. Waren es zu Beginn eher Gegenstoßtore, spielten sie in den letzten Minuten sehr diszipliniert ihre Chancen heraus und waren sehr sicher im Abschluss.

Konsequenter und zielgerichteter in die Lücken

Der Mainzer Trainer Florian Bauer hat bei der Niederlage seiner Mannschaft gegen Blomberg-Lippe gute Ansätze gesehen. Im Abwehrbereich hat man über längere Strecken aufmerksam und konsequent agiert und hat zudem ein besseres Rückzugsverhalten als in einigen anderen Spielen an den Tag gelegt. In dem jetzt anstehenden Spiel wird es darum gehen, noch konsequenter und zielgerichteter in die Lücken zu gehen.

"Das wird ein ganz ganz wichtiges Spiel für beide Mannschaften. Wir wissen auch noch um das Hinspiel, wo wir bis zur 52. Minute gleichwertig waren, es am Ende aber doch nicht für uns entscheiden konnten – das wollen wir ändern. Spielerisch müssen wir die Kreise des wurfgewaltigen Göppinger Rückraums einschränken, die stabile Abwehr auseinander spielen und ähnlich wie gegen Ketsch und Halle unsere Leistung abrufen. Ellen Janssen und Anika Hampel stehen wieder zur Verfügung", so der Mainzer Trainer Florian Bauer.