News [Handball] 21.01.2021 — 09:41 Uhr

Dynamites mit erstem Auswärtssieg

Meenzer Dynamites gewinnen verdient gegen Halle-Neustadt.

Die Dynamites zeigten im Spiel eine gute Chancenverwertung (Foto: SV Union Halle-Neustadt)

Die Meenzer Dynamites haben den Schwung des ersten Sieges am letzten Samstag mit nach Halle-Neustadt genommen und verdient gewonnen. Von Beginn an dominierten die Mainzerinnen die Partie. Gestützt auf eine konsequent zupackende Abwehr und systematisch vorgetragenen Angriffen gelangen auch schnelle Gegenstoßtore, so dass Trainer Himborn beim Stand von 1:4 in der 9. Minute seine erste Auszeit nahm.

Aber die Mainzerinnen spielten sehr effektiv weiter, erzielten Tore im Gegenstoß, in eigener Unterzahl, agierten druckvoll und geschickt im Angriff und konnten sich auf ihre Torfrau verlassen. Über 4:7 (14.), 6:11 (24.) stand es zur Halbzeit 10:15. Die vorgezogene Abwehrspielerin im System zwang den Gegner immer wieder zu Ballverlusten. Die restlichen Spielerinnen machten die Räume am Kreis dicht und stoppten die Angriffe der Wildcats.

Wildcats verkürzen in der 2. Halbzeit

Zu Beginn der zweiten Halbzeit hielten die Mainzerinnen zunächst ihre Führung, 13:18 (34.). Dann kamen die Wildcats jedoch auf und verkürzten in der 38. Minute auf 17:19 und 18:19 (42.). Die Auszeit von Florian Bauer zeigte dann auch Wirkung; die Dynamites spielten weiter geduldig, nutzen ihre Chancen und bauten die Führung über 18:22 (47.) auf 20:25 (55.) aus.

Die letzten Minuten waren dann quasi ein Spiegelbild des gesamten Spiels: die Mainzerinnen gewannen Abwehr duelle, gestützt auf eine sicher parierende Nina Kolundzic, warfen Gegenstoßtore und nutzen ihre Chancen. Am Ende stand ein 22:28.

"Verdient gewonnen"

Trainer Florian Bauer fand dann auch lobende Worte: "Heute haben wir verdient gewonnen. Die Mädels waren zu jeder Zeit bereit, sind in die Lücken gegangen, haben wenig Fehler gemacht und leidenschaftlich verteidigt. Hinzu kommt eine gute Chancenverwertung und relativ überschaubare technische Fehler. Sehr gut auch die vielen Gegenstoßtore, die wir heute erzielt haben. Man hat deutlich gesehen, dass der Glaube der Mannschaft an das, was sie sich erarbeitet hat und auch kann, heute wieder spürbar war. Ich denke wir sind auf einem guten Weg und wollen zeigen, dass wir in dieser Liga nicht ganz chancenlos sind."

Beste Werferinnen bei Halle: Lütke (7/2), Mikkelsen (6/3), Heimburg (4).

Aufstellung und Tore für Mainz: Nina Kolundzic, Ellen Janssen, Carina Gangel, Aleksandra Dorsz (3), Sophia Michailidis, Sophie Hartstock, Anika Hampel (2), Natalie Adeberg (4), Denise Großheim (5), Elisa Burkholder (6), Franziska Fischer (3), Tina Kolundzic, Nives Klobucar, Julie Jacobs (5/5).