Meenzer Dynamites 30.06.2020 — 17:29 Uhr

Staffelübergabe nach 12 Jahren

Daniela Bilo beendet Tätigkeit bei Mainz 05 – Norbert Roth ab Juli neuer Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Zwölf Jahre lang hat Daniela Bilo verschiedene Aufgaben bei Mainz 05 übernommen.

Daniela Bilos erster Kontakt kam damals dadurch zustande, dass die in die Regionalliga aufgestiegene Mainzer Mannschaft eine zusätzliche Torfrau suchte und Kontakt mit Kristina Keis-Bilo aufnahm. Nachdem sich beide Seiten einig wurden, dachte Daniela Bilo daran, ausnahmsweise mal als "Mama" auf der Tribüne ein entspanntes Zuschauer-Dasein zu genießen.

Aber weit gefehlt: Denn auf einer Busfahrt mit dem Team vor der offiziellen Runde wurde sie angesprochen, ob sie nicht Interesse hätte, ihr Fachwissen rund um den Frauen-Handball und speziell ihre Erfahrungen auf der Bank bei den Mainzern mit einzubringen. Gesagt-getan! Nachdem die Betreuung der Homepage zu organisieren und später auch die gesamte Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zu koordinieren war, fand sich Daniela Bilo auch hierzu bereit. Die besondere Herausforderung bestand jetzt darin, alle Funktionen mit einem normalen Leben und Beruf unter einen Hut zu bringen.

Ein kleiner Rückblick

Was ist eigentlich das Besondere bei den Dynamites? 

Daniela Bilo: "Ich finde es einfach klasse, dass bei Mainz 05 die Frauen ihre eigene Marke haben. Das ist eine richtige Ballsportfamilie: die Männer beim Fußball und der weibliche Part ist der Handball. So können auch Mädchen/Frauen sportlich unter dem 05-Logo aktiv werden. In vielen anderen Handball-Vereinen konnten die Frauen so erfolgreich sein, wie sie wollten, oft zählte das 1. Männerteam mehr..."

Und was schätzt du an deinen 12 Jahren in Mainz am meisten? 

Daniela Bilo: "Ganz viele tolle Menschen kennengelernt zu haben, sei es die Spielerinnen, seien es die Trainer und Offiziellen, die nicht bei Mainz 05 reich wurden, sondern vor allem mit ihren Herzen dabei waren und natürlich auch die vielen Fans und Helfer, die bedingungslos auch hinter den Handballerinnen stehen."

Natürlich gab es für sie auch viele tolle Erlebnisse wie z.B. die Aufstiege, der Besuch des ersten Bundesligaspiels von Meike Schmelzer, viele emotionale, kämpferische Spiele, das erste Bundesligaspiel der Dynamites, Erlebnisse mit unseren Fans... Nach 12 Jahren Tätigkeit bleibt Daniela Bilo nun die Freude und der Stolz, Teil von etwas Besonderem gewesen zu sein.

Und was sind deine Tipps und Wünsche für die Meenzer Dynamites?

"Bewahrt Euch Eure Freude am Team, der Sportart Handball, haltet zusammen und lebt das 'GeMAINZam'. Seid selbstbewusst! Auch Ihr seid Mainz 05 und Bundesliga!"

Was ist nötig, dass Frauenhandball in Mainz auch künftig erstklassig bleibt?

"Mehr Anerkennung der sportlichen Leistungen der Dynamites und ALLER Sportarten und eine geeignete Sportstätte IN MAINZ, die Synergien und Chancen für alle bringt. Und mehr Zusammenarbeit aller Handball-Vereine in Mainz und Rheinhessen: Es sollte um die Sache gehen und die gemeinsame Aufgabe, das Bestmögliche für die Sportlerinnen zu erreichen."

Und worauf freust du dich künftig am meisten?

"Endlich mal wirklich Zeit für meine Familie zu haben, die jahrelang bedingungslos hinter dem Handball zurückstand."

Abteilungsleiter Karl-Heinz Elsässer bedankt sich für die langjährige Mitarbeit:"Mit Daniela Bilo verlässt uns eine lieb gewonnene, treue Kraft und ein außerordentlicher Mensch, den wir künftig sicherlich nur schwer ersetzen können. Wir werden uns immer freuen, wenn Dany uns in der Halle besucht. Wir danken ihr nochmals ganz herzlich für ihre geleistete Arbeit in den letzten Jahren und wünschen ihr weiterhin alles erdenklich Gute."

Ehemaliger Trainer, Leiter der Handballabteilung und "Chef" des Trainergesprächs

Norbert Roth ist in der Handballabteilung bzw. bei Mainz 05 kein Unbekannter. Im Zeitraum von 1991 und 2004 begann er als Trainer und leitete das Damen-Team fast 10 Jahre in der Oberliga und Regionalliga. Hier wurden – übrigens mit einigen bekannten Gesichtern aus der jetzigen Abteilungsleitung – mehrfach Meisterschaften und Pokalsiege errungen. Auch war er mit in der Ausbildung des weiblichen Nachwuchsbereiches engagiert. Von 2010 bis 2012 leitete er die Handballabteilung. Die "jüngeren Fans von Mainz 05" kennen ihn aus den letzten Jahren in der ersten und zweiten Bundesliga als Hallensprecher und "Chef" des Trainergesprächs.

Was auf ihn in der neuen Rolle als Presseverantwortlicher an Herausforderungen zukommt, beschreibt er wie folgt: "Ganz klar... ich trete in große Fußstapfen und versuche, die hervorragende Arbeit, die Dany Bilo auf-und ausgebaut hat, fortzusetzen."

Dabei setzt er auf eine etwas veränderte Struktur und neue Mitstreiter, wie z. B. Andrea Lischtschuk im Bereich Homepage und Social Media, um daran zu arbeiten, den Bereich Öffentlichkeitsarbeit/Presse optimal zu koordinieren und viele Kommunikationswege zu implementieren.

Vorfreude über anstehende Aufgaben

Er freut sich auf viele neue Herausforderungen: "Ich habe in diesem Bereich keine Berührungspunkte aus früheren Tätigkeiten und dadurch auch keine Erfahrungen. Aber gerade auch deshalb finde ich es spannend und freue mich darauf, die Kontakte mit dem Hauptverein zu intensivieren, neue Leute im Handballbereich kennen zu lernen und auch gestalterisch tätig werden zu können. Ich habe schon einige Bereiche im Handball abgedeckt – umso mehr bin ich gespannt, wie sich dieser Bereich dann 'anfühlt' und freue mich auf die anstehenden Aufgaben."

Roth beschreibt abschließend seine Motivation für die neue Aufgabe: "Nicht zuletzt die Tatsache, dass die Damen 1 erneut in der ersten Bundesliga spielen, hat mich veranlasst, diese Aufgabe und Herausforderung anzunehmen. Denn ich finde es eine großartige Sache, dass wir hier in Mainz diese Sportart auf einem solchen Niveau anbieten können – das ist wahrlich keine Selbstverständlichkeit. Ich freue mich persönlich weiterhin auf jedes Spiel in den neuen Spielrunden und empfinde es auch als persönliches Highlight!"