Meenzer Dynamites 25.12.2019 — 21:40 Uhr

Boxing-Day in Metzingen

Die Meenzer Dynamites treffen im ersten Spiel nach der WM-Pause bereits am 2. Weihnachtsfeiertag auf die „Tussies“ aus Metzingen. Anwurf ist um 18:00 Uhr in der Paul Horn-Arena in Tübingen.

 

Zusammenrücken und zurück in den Ligabetrieb

Der TuS Metzingen steht aktuell 10:4 Punkten im oberen Drittel der Tabelle auf Platz 5 und hat trotz einiger Abgänge auch diese Saison eine schlagkräftige Mannschaft. Von den vier WM-Teilnehmerinnen der Tussies bei der WM, kommen Zwei als Weltmeisterinnen zurück.

Die Dynamites treffen auf eine spielstarke Mannschaft, die von allen Positionen gefährlich ist und über reichlich Erfahrung, aber auch über genug jugendliches Talent verfügt. Edina Rott hat daraus in kurzer Zeit wieder eine Mannschaft geformt und die Tussies sind im Plan.

Ein mehr als schweres Auswärtsspiel also für die immer noch nicht kompletten Mainzerinnen. Nina Reißberg und Anika Kilian fehlen weiterhin verletzt. Hanne van Rossum befindet sich wie Kasia Demianczuk noch im Aufbautraining und die Rückkehr der Beiden wird noch einige Zeit dauern. Hinzu kommt wahrscheinlich der Ausfall von Alicia Soffel, die vor ein paar Tagen einen entzündeten Weisheitszahn gezogen bekommen hat.

Lichtblicke sind dagegen die Rückkehr von Alexandra Tinti, die nach über einem Jahr wieder im Mannschaftstraining ist und sich wieder sehr gut zurück gekämpft hat, sowie von Denise Großheim, die nach einem kleinen Eingriff ebenfalls wieder im Training ist.

Somit steht zwar nicht der komplette Kader zur Verfügung, dennoch freuen sich die Dynamites auf das Spiel in Metzingen und darauf, nach der Pause wieder in Spielbetrieb der ersten Liga einzusteigen.

Trainer Thomas Zeitz zur Stimmung: „Wir haben seit dem 02.12.2019 fast täglich ordentlich trainiert und sind auf einem guten Weg. Wenn die Verletzten nach und nach wieder zurückkommen, werden wir wieder ein paar mehr Alternativen haben. Bis dahin versuchen wir, aus den Möglichkeiten das Beste zu machen. Die Stimmung ist sehr gut und trotz des starken Gegners freuen wir uns auf das Spiel am Donnerstag!“