Meenzer Dynamites 18.10.2019 — 08:22 Uhr

05erinnen erwarten „Mannschaft der Stunde“

Heimspiel am 19.10.2019 um 19:00 Uhr gegen die HSG Blomberg-Lippe – Sporthalle Gymnasium Oberstadt

 

Trainer Thomas Zeitz in Erwartung der nächsten knackigen Aufgabe (Foto Detlef Gottwald Fotografie)

Bevor die Meenzer Dynamites für ihre Heimspiele „über den Rhein“ nach Wiesbaden wechseln, erwarten sie zum letzten Mal in 2019 in der Mainzer Heimspielstätte am Samstag den aktuellen Tabellendritten aus Blomberg.

Die HSG ist neben der SG BBM Bietigheim und Borussia Dortmund noch ohne Niederlage und steht mit weißer Weste und 8:0 Punkten auf einem Spitzenplatz in der Tabelle. Gerade beim letzten Sieg (36:24) im Heimspiel gegen die Werkselfen aus Leverkusen überzeugte Blomberg in Abwehr und Angriff über alle Maßen und ist somit für die Dynamites nach dem THC, Buxtehude und Bietigheim der nächste schwere Brocken zu Beginn dieser Erstliga-Saison.

Die HSG verfügt über eine spiel- und vor allem kampfstarke Mannschaft, die mit sehr viel Tempo und Risiko spielt und eine große Leidenschaft besitzt. Der international besetzte Rückraum ist sicher das Prunkstück, aber auch auf allen anderen Positionen, vor allem im Tor, ist Blomberg gut besetzt. Alles in allem ein Team, das durchaus das Potential hat, den guten 6. Platz der Vorsaison noch zu toppen.

Die Dynamites sind wieder Außenseiter und müssen sich mächtig strecken, um gegen diesen Gegner so erfolgreich wie möglich zu sein. Dabei geht es vordergründig nicht um Punkte, sondern erst einmal um die Tatsache, die Entwicklung weiter voran zu treiben und das Spiel möglichst lange offen zu halten.

Trainer Thomas Zeitz weiß, was für ein attraktiver Gegner am Samstag zu Besuch kommt: "Wir erwarten eine bockstarke Mannschaft aus Blomberg. Mit dem temporeichen und aggressiven Spiel können sie zur Zeit jedes Team aus der ersten Liga vor Probleme stellen. Vor allem der Rückraum ist sehr dynamisch und spielstark, entsprechend gut ist dadurch das Tempospiel und das Spiel über den Kreis. Blomberg ist, auch wenn wir auf dem Vorbereitungsturnier in Fritzlar in 40 Minuten gut mithalten konnten, ein Team, welches sicher in anderen Regionen unterwegs ist wie wir. Ich freue mich auf die Partie, weil mir Blomberg als Team sehr gut gefällt.“

Zeitz schätzt auch seinen Trainerkollegen: „Blomberg hat mit Steffen Birkner einen sehr engagierten und innovativen Coach, der super ehrgeizig ist. Das Team hat eine sehr gute Einstellung und in den Spielen mit ihrer Beteiligung ist immer Feuer drin. Davon lebt das Team und das imponiert mir.“

Die Aufgabe für sein Team beschreibt Zeitz so: „Wir werden, wie bis jetzt in jedem Spiel, auch dieses Mal dagegenhalten mit allem, was wir haben. Wir haben letzten Mittwoch in Bietigheim einige Dinge gut gemacht und wollen da aufsetzen und uns weiterentwickeln, wollen versuchen, das Spiel möglichst lange offen zu gestalten.“

Zeitz abschließend: „Blomberg muss nach dem Start bei uns gewinnen, einige erwarten von der HSG sicher einen deutlichen Sieg beim Aufsteiger und momentanen Tabellenletzten. Dies ist nicht immer so einfach und vielleicht eine kleine Chance für uns. Aber unabhängig vom Ausgang dieses Spiels sind wir immer noch im ersten Drittel der Saison, wir sind immer noch dabei, uns zu akklimatisieren. Dabei ist der Tabellenstand aus meiner Sicht zur Zeit nicht entscheidend. Wir wollen und müssen uns weiterentwickeln, wenn wir unsere Chancen in dieser Liga erhöhen wollen. Dazu haben wir am Samstag wieder Gelegenheit. Ich freue mich auf das Spiel und wünsche mir wieder tolle Unterstützung für mein Team, es wird den Mädels bei der Entwicklung helfen und sie haben es verdient."