Meenzer Dynamites 11.10.2019 — 07:02 Uhr

Gut dagegen gehalten

Mit erhobenem Haupt kehrten die Meenzer Dynamites nach der 26:38 (11:18) Niederlage am Mittwoch beim amtierenden Deutschen Meister SG BBM Bietigheim zurück nach Mainz. Treffsicherste Mainzerin in diesem Spiel war Elisa Burkholder mit neun Toren, dicht gefolgt von Alicia Soffel mit sieben Treffern.

Verbeugung vor den Fans (Bild Eva Federhenn-Mainz 05)

Elisa Burkholder im MVP-Interview nach dem Spiel

In einem munteren Spiel lagen die 05erinnen bis zur 7. Spielminute sogar 4:2 in Führung, ehe ein paar Unkonzentriertheiten und die Überlegenheit der Bietigheimerinnen mit einem sieben Tore-Lauf das Ergebnis wieder ins rechte Licht rückten.

Trotzdem spielten die Dynamites weiter munter mit und erzielten nach guten Kombinationen einige schöne Treffer. Auch in Halbzeit zwei hielten die Mädels aus der Landeshauptstadt weiter dagegen und hielten mit. Auch wenn sie in der Abwehr das eine oder andere Mal zu einfach ausgespielt wurden, setzten sie die Vorgaben im Angriff weiterhin ordentlich um und erzielten schöne Treffer.

Am Ende konnten die Spielerinnen, das Trainerteam und die mitgereisten Fans durchaus zufrieden mit der Leistung sein.

Das bestätigte auch Trainer Thomas Zeitz rückblickend: "Ich bin zufrieden mit meiner Mannschaft und habe den Mädels für den couragierten Auftritt ein Kompliment gemacht. Wir hatten uns vorgenommen, im Angriff etwas geduldiger und zielstrebiger aufzutreten und weniger einfacher Fehler und zu schnelle Abschlüsse zu generieren und das ist uns über weite Strecken gut gelungen.“

Zeitz gefiel vor allem die Einstellung: „Auch in der Abwehr haben wir einiges probiert und das Risiko in Kauf genommen, durch die offensivere Ausrichtung auch das eine oder andere 1:1 zu verlieren. Das war auch okay. Am meisten hat mich gefreut, dass die Mädels immer dran geblieben sind und bis zum Ende positiv unterwegs waren.“

Selbstkritisch ergänzt er: „Wir alle müssen weiter positiv durch die Saison gehen und alles richtig einordnen, da habe auch ich letzte Woche nicht das gebracht, was ich in meiner Funktion als Trainer bringen muss. In Bietigheim waren wir alle bis zum Ende positiv auf unser eigenes Spiel fokussiert und können damit auch zufrieden sein.“

Zeitz betont abschließend: „Ich bin stolz auf mein Team, denn heute haben sie gezeigt, dass sie, auch wenn Bietigheim ganz klar noch zwei oder drei Klassen von uns entfernt ist, kämpferisch und auch spielerisch durchaus etwas zu bieten haben! Das müssen wir mitnehmen und darauf in kleinen Schritten aufbauen!".

Durch das vorgezogene Spiel haben die Meenzer Dynamites jetzt ein freies Wochenende, bevor es dann ab Montag wieder mit voller Konzentration an die Vorbereitung des Heimspiels gegen die HSG Blomberg-Lippe (Samstag 19.10.2019-19:00 Uhr Gymnasium Oberstadt) geht.