Meenzer Dynamites 08.10.2019 — 13:09 Uhr

Zeitz: „Niederlagen schmälern nicht den Stolz“

Zum zweiten Mal in sieben Tagen spielen die Dynamites gegen den amtierenden Deutschen Meister. Am Mittwochabend führt das 4. Punktspiel die Meenzer Dynamites zur SG BBM Bietigheim.

Und wieder heißt es: Meenzer Dynamites treffen den Deutschen Meister (Detlef Gottwald Fotografie)

 Nach der 20:35 Pokalniederlage sind natürlich auch im Punktspiel die Rollen klar verteilt. Die Meenzer Dynamites fahren als krasser Außenseiter nach Bietigheim und haben erneut eine Premiere. Das erste Punktspiel an einem Mittwoch, denn Bietigheim spielt am Wochenende wieder Champions League.

Auch diesmal fahren Dynamites ohne Druck zum Deutschen Meister, der wie der THC und Dortmund mehr als eine Nummer zu groß ist. Man darf gespannt sein, wie sich die Mainzerinnen beim zweiten Aufeinandertreffen in Folge schlagen werden.

Trainer Zeitz betont: "Wir spielen jetzt zum zweiten Mal hintereinander gegen den amtierenden Deutschen Meister, wer hätte das denn vor ein paar Jahren gedacht? Ich möchte das ins richtige Licht rücken, damit wir nicht zu schnell vergessen, was wir das letzte Jahr, oder in den letzten Jahren geleistet haben. Viele Mannschaften träumen davon und wir haben uns diese Spiele erarbeitet. Jetzt wollen und sollen wir das auch genießen.“

„Wir haben mit Mainz 05 etwas Außergewöhnliches geleistet“

Zeitz ist vor allem wichtig: „Es geht nicht darum, bei einer hohen Niederlage Trübsal zu blasen, sondern es richtig einzuordnen, daraus zu lernen und auch jetzt noch stolz zu sein. Wir werden versuchen, einige Dinge aus dem Hinspiel besser, dass eine oder andere anders zu machen und sehen, was dabei herauskommt. Ich freue mich darauf, denn die Möglichkeit diese Spiele zu erleben ist etwas Besonderes und ich möchte das Jedem nochmal ins Gedächtnis rufen. Wir alle haben mit Mainz 05 etwas Außergewöhnliches geleistet und alle diese Erlebnisse und Aufgaben sind die Belohnungen. So werden wir das Spiel angehen."