Meenzer Dynamites 09.09.2019 — 08:48 Uhr

Auf höchstem Niveau vom Top-Team gelernt

Das erste Spiel in Liga 1 ist absolviert. Die Meenzer Dynamites verlieren zu Hause gegen den amtierenden Pokalsieger und Vizemeister Thüringer HC mit 20:40 (8:16).

Larissa Platen #15 mit dem ersten Treffer der 05erinnen in der Bundesliga (Bild Detlef Gottwald-Fotografie)

Vor ausverkauftem Haus war der Beginn der Bundesligasaison für die 05erinnen wie zu erwarten schwierig und die Nervosität bestimmte das Spiel der Dynamites. So geriet man schnell in Rückstand und der THC machte sofort deutlich, dass sie dieses Spiel absolut ernst nahmen.

Larissa Platen schrieb sich mit einem Tor aus abgefälschten Wurf den ersten Bundesliga Treffer der Dynamites in die Geschichtsbücher, und weitere sollten folgen. Nach der anfänglichen Nervosität konnten die Dynamites auf 4:8 verkürzen. Aber der Viertore Abstand war nur von kurzer Dauer. Der THC machte nach kurzer Ansprache von Trainer Herbert Müller deutlich, dass sie nicht gewillt waren „Bruder Leichtfuss“ die Türen zu öffnen.

Konsequent zogen die Thüringer ihr Spiel durch und setzen sich bis zur Halbzeit auf 16:8 ab. Nach dem Wechsel das gleiche Bild.

Einige gelungene Aktionen der Mainzerinnen führten zu Toren, andere blieben dank einer guten Thüringer Torhüterin erfolglos. Die Fehler der Dynamites wurden postwendend bestraft und der THC machte durch eine konsequente 2. Welle und kompromisslosem Zug zum Tor seine Favoritenstellung deutlich. Am Ende hieß es 20:40 aus Sicht der Dynamites, die sich nach dem Spiel genau wie der THC den verdienten Beifall vom tollen Publikum in der Halle abholten.

Trainer Thomas Zeitz und sein Team hatten trotzdem erreicht, auf was es ankam: "Wir wollten heute Spaß haben und uns an den erfolgreichen Aktionen erfreuen. Und das ist uns gelungen. Es hat mir sehr gut gefallen, dass mein Team selbst in den letzten zehn Minuten noch die Begeisterung und die Freude nach gelungenen Abwehr und Angriffs Aktionen hatte. Das wollten wir und haben es auch durchgezogen.“

Sein Blick geht bereits nach vorne: „Es gibt einiges, woraus wir Selbstvertrauen schöpfen können und einiges, woraus wir lernen können. Ich habe vor der Saison schon gesagt, dass wir ein Zweitligist sind, der sich die Berechtigung zur Teilnahme an der 1. Bundesliga verdient hat und der in diesem Jahr viele Erfahrungen machen und auf höchstem Niveau lernen kann.“

„Es war der beste Gegner, den wir uns für unser erstes Bundesliga-Spiel wünschen konnten“

Zeitz weiter: „Am Samstag haben wir auf dem höchsten Niveau von einem Top-Team gelernt, das sich aus meiner Sicht nicht nur sportlich, sondern auch persönlich absolut außergewöhnlich präsentiert hat. Es ist eine Sache haushoch überlegen zu sein und das auszuspielen und durch zu ziehen. Wie sich der THC und seine Fans aber vor, während und nach dem Spiel präsentiert haben, nötigt mir absoluten Respekt ab! Es war der beste Gegner, dem wir uns in Mainz für unser erstes Bundesliga-Spiel wünschen konnten. Für uns heißt es jetzt nochmal reflektieren, begreifen, dass wir wirklich in Liga 1 sind und ab heute Abend mit Spaß und Vollgas in die neue Woche zur Vorbereitung auf das nächste Spiel gehen“.