Meenzer Dynamites 22.08.2019 — 20:03 Uhr

Ein Auftritt zum Vergessen

Dynamites mit 27:30 Niederlage gegen Drittligist TSG Eddersheim

 

Jetzt ist das Kollektiv gefragt (Bild Axel Kretschmer-Mainz 05)

Am Mittwochabend (21.08.2019) fand das von den „Eddschmer Citygirls“ ausgetragene Benefiz-Spiel in Hattersheim statt. Alle Einnahmen wurden an das Tierheim Hattersheim gespendet. 

Die Dynamites kamen gar nicht ins Spiel und machten viel zu einfache Fehler, wodurch Eddersheim schnell mit 3:0 in Führung ging. Trainer Thomas Zeitz sah sich gezwungen, bereits nach 11 und 15 Minuten seine Auszeiten zu nehmen, da das Team der TSG den Vorsprung immer weiter ausbauen konnte (von einem 10:3 bis hin zu einem zwischenzeitlichen 14:4).

„Wir waren wie von der Rolle und haben es nicht geschafft die richtige Einstellung zu finden‟, resümiert die Rückraumshooterin Elisa Burkholder. „Das darf uns einfach nicht passieren und ist auch nicht zu entschuldigen!‟

Auch über die weitere Spielzeit schaffte es die Mannschaft des 1. FSV Mainz 05 nicht ihre Bälle im Eddersheimer Tor zu versenken, um den Abstand zu schmälern.

„Wir haben keinen Zweikampf gewonnen, weder in der Abwehr noch im Angriff, haben uns nicht gegenseitig geholfen und konnten dadurch zu keiner Zeit das Spiel drehen‟, berichtet Denise Großheim.

In Halbzeit zwei fand die Abwehr besseren Zugriff und konnte von einem Halbzeitstand von 20:12 zu einem 25:20 herankommen. Am Ende konnten die Dynamites ein wenig Schadensbegrenzung betreiben und beendeten das Spiel mit 30:27.

Simona Cipaian „Das Spiel heute wird sicherlich Konsequenzen haben. Vor allem in den nächsten Tagen im Trainingslager in Holland wird unsere Hauptaufgabe sein, dass wir als Mannschaft zusammenwachsen, aus unseren Fehlern lernen und wieder zu unseren Stärken zurückfinden‟.

Am Sonntag haben die Meenzer Dynamites die Chance auf dem Beyeröhde-Cup Wiedergutmachung zu leisten. Dort treffen sie in der Gruppenphase auf Zweitligaaufsteiger Solingen und die bestens bekannte Mannschaft aus Lintfort. Dort gilt es als Kollektiv aufzutreten und die harte Arbeit aus dem Trainingslager umzusetzen.