Meenzer Dynamites 27.05.2019 — 17:23 Uhr

Carina Gangel im Nationalteam Österreich

Intensivvorbereitung auf die WM-Playoff Spiele gegen Ungarn

Carina Gangel auch im Nationaldress in rot-weiß (Bild ÖHB)

Während ihre Mitspielerinnen bereits die handballfreie Zeit genießen, steht für Carina Gangel und das Frauennationalteam Österreichs noch mal intensiver Handball auf dem Programm. Gemeinsam mit dem nach dem gestrigen Gewinn des DHB-Pokals mit dem Thüringer HC hinzugestoßenen Nationalcoach Herbert Müller bereitet sich das Team heute weiter zunächst in Wien vor.

Nach einem Testspiel gegen die Slowakei am Mittwochabend geht´s dann nach Graz. Dort steigt dann am Sonntag das erste von zwei WM-Playoff-Spielen, am Mittwoch den 6.6.2019 folgt dann das Rückspiel in Ungarn.

Carinas Einschätzung zur Schwere der Aufgabe ist realistisch: „Wir gehen als klarer Außenseiter in die WM-Quali, allerdings haben wir ja im vergangenen Jahr schon gegen Russland und Rumänien gezeigt, dass wir mit der Außenseiterrolle sehr gut umgehen können und auch als unbesiegbar geltende Mannschaften schlagbar sind. Es wird in den zwei Spielen vor allem auf eine konzentrierte Leistung mit starker Abwehr und nicht überhastetem Angriff ankommen, wir müssen am Sonntag alle 120% geben um dieses Spiel zu gewinnen.“

Sie selbst nimmt sich für sich vor, wieder an Erfahrung mitzunehmen was geht. Dafür kann sie mit entsprechender Gelassenheit in den Lehrgang gehen: „gerade als junge Spielerin profitiere ich ja immer von genau solchen Lehrgängen.“

Für die beiden wichtigen Spiele wäre es natürlich aus ihrer Sicht klasse, wenn Coach Herbert Müller „uns mit seinem Pokalsieg noch mehr mit Siegeswillen infiziert“, aber sie weiß natürlich auch, dass gerade bei einer solchen Qualifikation Alle mehr als 100% motiviert sind.“