News [Handball] 18.05.2019 — 11:34 Uhr

Das letzte Spiel in Liga 2

Zum letzten Spiel dieser Saison reisen die Dynamites zu den Handballgirls nach Beyeröhde.

Ein Spiel, was nach letzter Woche für beide Seiten „nur“ noch Prestigecharakter hat. Beyeröhde befindet sich mit zwei Punkten und 97 Toren Rückstand auf die Meenzer Dynamites auf Tabellenplatz 4. Zieht man für den Vergleich die Statistik heran, so erkennt man, dass für Beyeröhde ein Vorrücken auf Tabellenplatz 3 nicht mehr möglich ist. Die einzige Chance wäre ein Sieg mit einer Tordifferenz von 49 Toren. 

Und dennoch ist es zum Abschluss der Saison für beide Teams ein Top-Spiel. Beyeröhde kann sich mit einem Heimsieg aus dieser, auch für sie außergewöhnlichen Saison, verabschieden und somit nach Punkten mit einem Aufsteiger gleichziehen. Die Dynamites können sich mit einem Sieg letztlich die Vize-Meisterschaft sichern, sofern Ketsch nicht mit mehr als 30 Toren in Bremen gewinnt. Die Handballgirls haben genau wie die Meenzer eine grandiose Saison gespielt, bedenkt man, dass sie fast die komplette Runde immer wieder auf einige Leistungsträgerinnen verzichten mussten. Das Team um den Trainer Martin Schwarzwald hat sich enorm entwickelt, einen großen Kampf- und Teamgeist entwickelt und diese Flut an Verletzungen weggesteckt. Mehr noch, Beyeröhde ist im Vergleich der oberen 4 Teams das Top-Team, welches aus den Spielen gegen Ketsch, Rosengarten und Mainz bis dato 6:4 Punkte geholt und zweimal den Meister geschlagen. Genug Vorschusslorbeeren also, damit die Meenzer gewarnt sind. 

Die Dynamites selbst haben nur noch ein Ziel vor Augen: Mit einem Sieg in Beyeröhde die Vize-Meisterschaft feiern und damit die grandiose Saison krönen zu können. Im Hinspiel gewann man das Heimspiel gegen die Handballgirls, die zu dem Zeitpunkt noch weitestgehend komplett waren, mit 36:31. Dabei führten die Meenzer zur Halbzeit mit 10 Toren. Das soll aber nicht heißen, dass es dieses Mal ein Selbstläufer wird. 

Dem entsprechend äußert sich auch Trainer Thomas Zeitz:
„Ich glaube und hoffe, dass wir am Wochenende nach den beiden Highlights der letzten Wochen nochmal einen draufsetzen und mit einem Sieg die grandiose Saison mit der Vize-Meisterschaft abschließen können. Dafür wird es aber erneut die volle Konzentration brauchen, denn auch Beyeröhde wird sich nochmal motivieren um die Saison erfolgreich abzuschließen und mit uns nach Punkten gleich zu ziehen. Ich erwarte also einen motivierten Gegner, der in den letzten Wochen und Monaten so viel Mentalität gezeigt hat und jede der vielen Verletzungen weggesteckt hat. 

Vor der Saison haben viele das Team von Martin auf dem Zettel gehabt, haben sie doch auf dem Papier den mit Abstand best besetzten Kader. Das ist sicherlich auch ein Grund dafür, dass trotz der vielen Ausfälle über die Saison gesehen, dieses Team immer noch genug Qualität hat um jeden Gegner zu schlagen. Aber abgesehen von der handballerischen Qualität hat sich das Team auch von der Mentalität her enorm entwickelt und Martin hat dort einen riesen Job gemacht. Deswegen habe ich und haben wir großen Respekt vor der Leistung von Beyeröhde, zumal sich Teams und Trainer untereinander auch gut verstehen. Aber, wir wollen gewinnen! Und mein Team hat so enorm viel geleistet in den vergangenen Wochen und Monaten und hat all dem Druck standgehalten, der von Woche zu Woche schwerer wurde. Das macht mich wirklich unheimlich stolz. 

Thomas weiter:
Wir werden nochmal alles raushauen, um nach den vielen Highlights der vergangenen Tage nochmal einen drauf zu setzen und die Vize-Meisterschaft einzufahren. Ich freue mich wirklich auf das Spiel, erst Recht, wenn beide Teams das abrufen was sie können. Außerdem freue ich mich dabei zu sein, wenn Martin sein letztes Spiel macht und ich freue mich darauf den Saisonabschluss dort mit vielen sympathischen Menschen und mit einem großen Anhang eigener Fans zu feiern."