Meenzer Dynamites 17.04.2019 — 13:47 Uhr

Serdecznie witamy w Moguncji, Kasia!

Herzlich willkommen in Mainz, Kasia! - Mainz 05 verpflichtet erfahrene polnische Torhüterin Katarzyna Demianczuk

Katarzyna Demianczuk überzeugte bei ihrem letzten Besuch in Mainz (Bild Stefan Haas - Blitzlichtkabinett)

„Die Verpflichtung von Torfrauen und Linkshänderinnen ist immer eine besondere Herausforderung. Mit diesem Vertragsabschluss ist es uns gelungen, eine weitere zentrale Position gut zu besetzen“, berichtet Abteilungsleiter Karl-Heinz Elsäßer. „Wir freuen uns natürlich, dass wir – vor allem dank der Unterstützung unseres Partners Roland Schweisfurth Physiotherapie – wieder ein überzeugendes Paket aus Sport und Job schnüren konnten, das Katarzyna – genannt Kasia – ligaunabhängig überzeugt hat“.

Die sportliche Leiterin Eva Federhenn ergänzt: „Unser Ziel ist es, unserem jungen Torhüterinnen-Team, das auch oder gerade wegen der aktuell schwierigen Situation aufgrund der Ausfälle, weiterhin unser Vertrauen genießt, eine gute und erfahrene Torfrau mit der nötigen Ruhe in brenzligen Situationen an die Seite zu stellen. Schon bei ihrer letzten Station hat Kasia ihr großes sportliches Potential bewiesen, aber auch die richtige menschliche Seite und Bereitschaft gezeigt, die Position Tor als Team zu definieren.“

Den Weg in die Halle kennt Kasia bereits und die Meenzer Dynamites und ihre Fans auch. Beim 35:24 Erfolg gegen die SG 09 Kirchhof bewahrte sie ihr Team mit starken Paraden vor einer noch schlimmeren Niederlage und wurde zu Recht als beste Gästespielerin ausgezeichnet.

Trainer Thomas Zeitz und Torwarttrainer Martin Malik freuen sich nicht nur deshalb auf ihre neue 1,76 m große Nr. 91: „Martin und ich hatten Kasia schon vor zwei Jahren mal ins Auge gefasst. Damals hat sie sich aber für Kirchhof entschieden. Sie hat ein sehr gutes Stellungsspiel, verfügt über internationale Erfahrung aus ihrer Zeit in der polnischen Superliga bei KPR Jelenia Góra (2013-2016) und vor ihrem Wechsel nach Kirchhof bei KPR Kobierzyce. Sie hat nicht zuletzt in Kirchhof in der Zusammenarbeit mit beiden Torhüter-Kolleginnen gezeigt, dass sie auch was die Sozialkompetenz betrifft, eine Verstärkung ist. Unsere Gespräche verliefen ebenfalls unkompliziert, und ich freue mich, mit Kasia eine sportlich ehrgeizige und engagierte Spielerin ins Team zu bekommen.“

Die Komplimente gibt die 27-jährige Polin gerne zurück: „Ich freue mich sehr auf meine neuen Handball-Freundinnen, auf die Ziele und Herausforderungen der neuen Saison und auf die schöne Stadt Mainz“.

Sie beschreibt sich selbst als „ehrgeizige, motivierte und positiv denkende Sportlerin“, die Teamgeist und Engagement groß schreibt. „Mir ist auch das Zwischenmenschliche in einem Team sehr wichtig, und es hilft immer, dass es mir leicht fällt, neue Menschen kennen zu lernen. Dafür bringe ich sportliche Erfahrung mit. Gemeinsam mit dem Team und Martin möchte ich an meiner Dynamik und Kraft arbeiten, um ein wichtiger Baustein der Mannschaft zu werden.“

Neben dem Handball arbeitet Kasia Demianczuk als Physiotherapeutin und wenn dann tatsächlich mal frei ist, liebt sie es, für ein paar Tage zu verreisen und neue Orte zu entdecken. Aber nicht zu lange, denn zu Hause warten ab und an auch ein gutes Buch oder ein spannender Film, aber vor allem auch ihr Freund und zwei verrückte Katzen.

Hier noch für die SG 09 Kirchhof im Einsatz - "Kasia" Katarzyna Demianczuk (Bild Stefan Haas)