Meenzer Dynamites 05.04.2019 — 14:52 Uhr

05erinnen sind in Waiblingen gefordert

Die Meenzer Dynamites reisen am Samstag zum Tabellenfünften nach Waiblingen - Anwurf um 18:15 Uhr in der Rundsporthalle Waiblingen (Beinsteinerstraße 60, 71334 Waiblingen)

Auf Hanne van Rossum kommen wegen der Erkrankung von Carina Gangel möglicherweise Doppelschichten zu (Bild Axel Kretschmer - Mainz 05 Handball)

Die Waiblingen Tigers gehören neben den Kurpfalzbären und den Meenzer Dynamites zu den drei Vereinen, die eine Lizenz sowohl für die 2. als auch für die 1. Bundesliga beantragt haben. Das Team aus dem Stuttgarter Raum ist mit großen Ambitionen in die Runde gestartet und steht momentan auf Platz 5 mit 11 Punkten Rückstand auf die vorderen vier Plätze.

Die Runde läuft für die Tigers unter dem neuen Trainerteam recht ordentlich, aber sie sind wie quasi fast die ganze Liga nicht konstant. Dennoch verfügen sie über eine gute Mannschaft und sehr viel Qualität. Sie spielen Tempohandball und sind sehr variabel, können verschiedene Deckungsvarianten spielen und sind von allen Positionen gefährlich.

Also erneut eine schwere Aufgabe, die auf die Meenzer Dynamites wartet. Die Konstanz der letzten 12 Spiele spricht für die Mainzerinnen. Das Trainerteam betont: „Mit einer guten Abwehrleistung und einem konsequenten Tempo- bzw. Angriffsspiel ist auch in Waiblingen sicher etwas möglich, aber wir sind auf ein schweres Stück Arbeit vorbereitet. Hinzu kommt, dass Torhüterin Kristin Schäfer weiterhin nicht zur Verfügung steht und Carina Gangel erkrankt ist. Alles aber kein Grund pessimistisch zu sein. Wir wollen unseren Weg weitergehen und nehmen die schwere Aufgabe Waiblingen voll motiviert an.“