Meenzer Dynamites 21.03.2019 — 09:00 Uhr

Paulina Golla wird flügge: „Zeit für den nächsten Schritt“

U19-Nationalspielerin Paulina Golla wechselt zur neuen Saison in das Bundesliga-Team des BSV Buxtehude

 

Paulina Golla wechselt zum BSV Buxtehude (Bild Axel Kretschmer für Handball Mainz 05)

Abteilungsleiter Karl-Heinz Elsäßer und Sportliche Leiterin Eva Federhenn wurden ebenso wie Trainer Thomas Zeitz bereits frühzeitig Ende 2018 von Paulina Golla informiert, dass sie nach ihrem Abitur eine mögliche Veränderung plant. „Wir haben in einem offenen und fairen Austausch und mit einem entsprechenden Vertragsangebot Paulina signalisiert, dass wir sie natürlich gerne weiter in Mainz halten wollen. Wir haben aber auch großes Verständnis, dass letztlich die Chance bei einem Topteam der Bundesliga den nächsten Schritt vollziehen zu wollen, den Ausschlag gab“, so die Mainzer Offiziellen. „Wir sind sehr stolz, dass Paulina sich nach ihrem Wechsel von der TG Eltville bei Mainz 05 in der 2. Bundesliga zu einer Jugendnationalspielerin entwickelt hat, und wünschen ihr auf ihrem weiteren Weg natürlich alles Gute.“

Trainer Thomas Zeitz sieht es mit dem klassischen „lachenden und weinenden Auge: „Als Pau mir noch vor der Winterpause signalisierte, dass sie mit dem Gedanken spielt, sich zu verändern, lag ihr schon ein Angebot aus der ersten Liga vor, aber sie hatte auch den Wunsch, sich sportlich weiterentwickeln zu wollen. Wir haben dann viel miteinander gesprochen und ich habe versucht, Ihr die eine oder andere Möglichkeit aufzuzeigen. Dass sie jetzt nach Buxtehude geht, sehe ich mit dem „weinenden Auge“, weil wir eine tolle Spielerin und auch ein tolles Mädel verlieren. Sie hat mit 15 Jahren und ein paar Monaten Ihr Debüt in der zweiten Liga gegeben und sich seitdem rasant und stetig weiterentwickelt.“

Zeitz weiter: „dass ein junger Mensch wie sie nach einem zentralen Lebensabschnitt wie dem Abitur nun eine neue Herausforderung sucht, ist normal. Und Buxtehude ist definitiv ein Schritt ins nächste Level. Ein Traditions-Verein, der sehr gute Voraussetzungen für junge Spielerinnen bietet und mit Dirk Leun aus meiner Sicht einen der besten Trainer hat, die es in Deutschland gibt. Da stimmt das Paket und ich bin mir sicher, dass Paulina dort den nächsten Schritt machen wird.“

„Mein lachendes Auge sagt, dass es erneut eine tolle Auszeichnung für unsere Arbeit bei Handball Mainz 05 ist, dass eine Spielerin von uns erneut diese Chance bei einem gestandenen Bundesligisten erhält. Ich wünsche Ihr von Herzen dafür alles Gute und bin sehr dankbar für die Zeit mit ihr und ihr Vertrauen, nicht nur was die Ausbildung in den letzten Jahren betrifft, sondern auch was Ihre Zukunft angeht. Sie wird Ihren Weg machen, da bin ich sicher. Wir werden alle gemeinsam versuchen, das bestmögliche Saisonende für einen tollen Abschied zu erreichen.“

Paulina traf diese Entscheidung nicht leichtfertig, und es ist auch die eine oder andere Träne geflossen, als sie sie ihrem Team verkündete: „das war alles andere als leicht. Ich habe auch sehr lange gebraucht, bis ich meine Entscheidung getroffen hatte und die Zeit in Mainz werde ich immer in sehr guter Erinnerung behalten. Aber ich denke, dass nun einfach die Zeit für den nächsten Schritt gekommen ist, und freue mich riesig, diese Chance in Buxtehude jetzt nutzen zu können, bzw. das Vertrauen von den BSV-Verantwortlichen zu bekommen.“

Paulina Golla weiter: „der damalige Wechsel nach Mainz war für mich auch ein großer Schritt. Ich konnte mich In den letzten drei Jahren in Mainz enorm weiterentwickeln und ich bin vor allem Thomas für diese Zeit sehr dankbar. Jetzt ist Zeit für etwas Neues und ich freue mich auf viele neue Herausforderungen mit einer jungen Mannschaft. Ich habe mich in der kurzen Zeit, in der ich mir Buxtehude anschauen durfte schon wohlgefühlt und wurde auch von allen sehr nett empfangen.“ Parallel zu ihrem Wechsel hofft sie, in die Sportfördergruppe der Bundeswehr aufgenommen zu werden, um sich erstmal nur auf Handball konzentrieren zu können. In der Zukunft plant die 18-jährige dann die Aufnahme eines Studiums im Bereich internationales Management.

Paulinas größter aktueller Wunsch ist aber erst einmal, „sich mit dem Aufstieg verabschieden zu können“. Aber egal in welcher Liga hofft sie natürlich auch weiterhin, dass sich der Erfolgsweg bei Mainz 05 fortsetzt, und ihr Team weiter genauso viel Spaß wie jetzt hat: „So ein tolles Team ist etwas ganz Besonderes und ich hoffe, dass der Frauenhandball in Mainz auch in Zukunft noch für viel Freude sorgt“.

Eins ist sicher: Pau wird „auf jeden Fall in jedem Spiel alles geben, um den gemeinsamen Traum der Meenzer Dynamites wahr werden zu lassen.