Meenzer Dynamites 21.02.2019 — 19:44 Uhr

05erinnen zum Topspiel in den Luchsbau in der Nordheide

Meenzer Dynamites fahren im Spitzenspiel des Wochenendes zum Tabellenführer HL Buchholz -Rosengarten – Anpfiff 19:00 Uhr in der Nordheidehalle Buchholz

Bereit für sechzig Minuten Kampf (Bild Stefan Haas)

Die Handball-Luchse sind wie schon in der Vorsaison das Top-Team der Liga und führen die Tabelle mit 32:6 Punkten an. Sie haben auch dieses Jahr das Team mit der größten Erfahrung, gemischt mit vielen jungen Talenten aus der Schmiede von Buxtehude. Dieser Mix ist in der Hinrunde fast gänzlich ohne Punktverlust durchgekommen und hat erst in den letzten Wochen aufgrund einiger verletzter Spielerinnen 6 Punkte abgegeben. In wie weit die eine oder andere Verletzte am kommenden Samstag wieder mit von der Partie ist, wird man erst vor Ort wissen.

Entsprechend müssen sich die Meenzer Dynamites auf verschiedene Varianten einstellen. Unter Trainer Dudo Prelcec haben die Luchse aus der Nordheide ein variables gradliniges Angriffsspiel entwickelt, sind von allen Positionen gefährlich und haben immer mehrere Lösungen parat. Viel Arbeit kommt also auf die Defensive der Dynamites zu. Aber auch in der Abwehr stehen die Luchse stabil und sind sehr variabel. Defensiv und offensiv können Sie jedem Gegner das Leben schwer machen und man darf gespannt sein, wie die Meenzer Dynamites mit Ihrem ebenfalls sehr variablen Angriff darauf reagieren werden.

Alles in allem kann es ein echtes Top-Spiel werden, sind die Dynamites doch seit sieben Spielen ungeschlagen. Da Hanne van Rossum wieder fit ist, können die Dynamites bis auf Alexandra Tinti und Clara Bohneberg alles aufbieten, um den Luchsen einen großen Kampf zu liefern.

Und die Meenzer Dynamites sind bereit, wie Trainer Thomas Zeitz betont: "Wir sind gut drauf und freuen uns riesig auf den Vergleich mit Rosengarten. Ich denke, wir haben andere Voraussetzungen als im Hinspiel, und ich bin sehr gespannt, wie mein Team am Samstag dort auftreten wird. Rosengarten hat 8:6 Punkte aus den letzten 7 Spielen geholt, wir 14:0. Aber die Luchse halten dagegen, dass sie seit Oktober 2017 kein Heimspiel mehr verloren haben“

Meenzer Dynamites sind bereit für 60 Minuten Kampf

Zeitz und sein Team wissen um die große Herausforderung, wollen sie aber auch mit viel Motivation und Selbstvertrauen angehen. Zeitz betont: „Wir wissen um die Stärken von Rosengarten, kennen aber vor allem mittlerweile auch unsere Stärken. Das haben wir die letzten Wochen wieder und wieder gezeigt, und das gibt natürlich Selbstvertrauens. 60 Minuten Kampf und Kopf sind nötig, um dort was Zählbares mitzunehmen. Aber wir sind bereit dafür, und wir wollen unseren Weg weitergehen. Nächster Halt ist Rosengarten, und da fahren wir jetzt hin und werden alles dafür tun, dass alles aus unserer Sicht so bleibt wie es ist."