Meenzer Dynamites 20.02.2019 — 19:58 Uhr

Nationalspielerin Carina Gangel mit Liebeserklärung an ihre zweite Heimat

Mit der österreichischen Nationalspielerin Carina Gangel hat die nächste Spielerin des laufenden Kaders verlängert, wie die Verantwortlichen bei Handball Mainz 05 berichten.

Carina Gangel mit klarem Bekenntnis zu Mainz 05 (Foto Axel Kretschmer)

Mit der österreichischen Nationalspielerin Carina Gangel hat die nächste Spielerin des laufenden Kaders verlängert, wie die Verantwortlichen bei Handball Mainz 05 berichten. Abteilungsleiter Karl-Heinz Elsäßer ist natürlich stolz, die Linkshänderin weiterhin im Kader zu haben: „Wir freuen uns sehr darüber, dass erneut ein großes Talent mit dem Vertragsabschluss ein klares Bekenntnis zum Handball bei Mainz 05 abgegeben hat. Carina bringt sich aber nicht nur sportlich, sondern mit zusätzlichen Engagement auch sehr positiv in unsere Aktivitäten rund um das Jugendkonzept ein, und hat so z. B. auch gerade zuletzt beim HBF-Schultag wieder für strahlende Kinderaugen gesorgt.“

Eva Federhenn (sportliche Leiterin) ergänzt: „Carina Gangel hat alle Voraussetzungen, um mit den nächsten Entwicklungsschritten eine noch größere Rolle in unserer rechten Angriffsseite einzunehmen. Sicher hatte sie zunächst eine normale Eingewöhnungsphase. Aber gerade in den letzten Spielen hat sie ihre Chancen genutzt und ihr großes Potential als Linkshänderin gezeigt. Und da geht noch mehr!“

Trainer Thomas Zeitz bestätigt die positive Entwicklung: „Carina kam erst im August mitten in der Vorbereitung zu uns. Sie hat einige Zeit gebraucht, um sich einzufinden. Das war für mich allerdings nicht überraschend und ist durchaus normal. Aber sie hat vom ersten Tag an den Kampf angenommen und hart an sich gearbeitet. Auch wenn es sicher zwischenzeitlich sicher nicht einfach für sie war, blieb sie immer dran. Den Lohn dafür fährt sie jetzt Stück für Stück ein.“

Zeitz weiter in seiner Beschreibung: „Das alles hat sie Ihrer positiven und professionellen Einstellung zu verdanken. Auch bei ihr scheint es mittlerweile, als wäre sie schon immer Teil dieses Teams. Ich bin überzeugt davon, dass wir in Zukunft noch viel mehr von Carina sehen werden. Sie ist auf einem sehr guten Weg, den wir unbedingt weiter mit ihr gehen wollten. Es ist eine große Freude, dass sie es genauso sieht und dass wir alle zusammen die nächsten Steps machen wollen. Ich persönlich freue mich sehr, weiter mit Ihr zu arbeiten.“

Fragt man Carina Gangel selbst nach den Gründen ihrer Entscheidung pro Mainz 05, muss sie nicht lange überlegen: „überzeugt haben mich mehrere Faktoren: zuerst natürlich die Mannschaft selbst, unser Team, die Mädels, wir sind einfach eine richtig coole Truppe mit der man sich unglaublich wohl fühlt. Dann das Training unter Thomas, bei dem ich das Gefühl habe, mich immens weiterentwickeln zu können und der mir von Anfang an Vertrauen und Sicherheit gegeben hat. Zu guter Letzt natürlich die Stadt Mainz selbst, die mittlerweile mein zweites Zuhause geworden ist.“

Der Traum von der 1. Liga

Ihre sportlichen Ziele sind ebenso klar formuliert: „fürs nächste Jahr wünsche ich mir und dem Team eine erfolgreiche Saison, abhängig von den noch ausstehenden Ergebnissen spielen wir ja vielleicht sogar schon in der 1. Liga. Wenn nicht, sollte dann spätestens nächstes Jahr der Aufstieg möglich sein, das Potential haben wir und welcher Leistungssportler träumt nicht davon, in der höchsten Klasse zu spielen, wenn man die Chance dazu hat". Dazu setzt sie sich selbst das Ziel „noch einen großen Schritt nach vorne zu machen werde und einer der Verantwortungsträgerinnen der Mannschaft zu werden“. Aber auch im Leben neben dem Handball ist sie klar fokussiert und freut sich auf den Beginn ihres Medizinstudiums, das sie, wenn alles nach Plan läuft, noch in diesem Jahr aufnehmen wird.