Meenzer Dynamites 18.02.2019 — 07:09 Uhr

05erinnen souverän zum 7. Sieg in Serie

Die Meenzer Dynamites bezwingen Kirchhof klar mit 35:24 (22:11) – Tabellenspitze rückt noch enger zusammen

Alicia Soffel on Fire - mit neun Treffern erfolgreich (Bild Axel Kretschmer)

Die Meenzer Dynamites setzten Ihre Sieges-Serie unbeirrt fort und gewinnen überraschend deutlich gegen die Nordhessen. Nach der erneuten Niederlage der Kurpfalz-Bären beträgt der Abstand zu Aufstiegsplatz 2 nur noch einen Punkt.

In einer furiosen ersten Halbzeit waren nur die ersten Minuten ausgeglichen. Nach dem 6:3 überrollten die Dynamites die Löwinnen aus Kirchhof regelrecht und führten kurz vor der Pause schon mit 20:8. Eine gut aufgelegte Kirchhofer Torfrau verhinderte einen noch größeren Rückstand Ihrer Mannschaft und so wurden beim Stand von 22:11 die Seiten gewechselt.

Trainer Thomas Zeitz zur überragenden 1. Halbzeit: "Meine Mannschaft hat taktisch alles so umgesetzt wie wir es besprochen haben. Wenn es was zu kritisieren gibt dann einzig die Chancenauswertung und vielleicht die Verteidigung gegen den Kreis. Ansonsten war das schon sehr gut, was die Mädels da gezeigt haben!"

Die zweite Halbzeit war ausgeglichener und am Ende auch ein ganzes Stück weniger ansehnlich als Halbzeit 1, was aber bei einem solchen Vorsprung auch nicht ungewöhnlich ist. Die Meenzer Dynamites verwalteten ihren Vorsprung und glänzten nicht mehr wie in Durchgang 1. Sie konnten Kirchhof aber trotzdem locker in Schach halten und am Ende auch den 11 Tore Vorsprung verteidigen.

Ein gewohnt kritischer, aber dennoch zufriedener Thomas Zeitz in der Analyse: "Mit der zweiten Halbzeit bin ich nicht unbedingt einverstanden, aber ich weiß auch, dass es durchaus menschlich und nicht ungewöhnlich ist, bei einem so deutlichen Vorsprung einen oder mehrere Gänge zurück zu schalten. Letztlich ist und bleibt es ein verdienter und deutlicher Sieg meiner Mannschaft. Wir sind und bleiben auf einem guten Weg, tun aber auch gut daran, demütig und bescheiden zu bleiben. Wir müssen unseren Job machen, alles andere wird sich ergeben. Das heißt heute freuen, morgen regenerieren und ab Montag volle Konzentration auf das nächste Spiel. Schritt für Schritt gehen wir den Weg weiter."

Statistik und Spielverlauf

Bildergalerie Axel Kretschmer

Impressionen von Stefan Haas