Meenzer Dynamites 14.02.2019 — 21:11 Uhr

„Außergewöhnlich und vielseitig“

Rückraumspielerin Elisa Burkholder verlängert bei Mainz 05

Elisa Burkholder bleibt beim 1. FSV Mainz 05 (Bild Axel Kretschmer)

Abteilungsleiter Karl-Heinz Elsäßer und die Sportliche Leiterin Eva Federhenn haben einen weiteren zentralen Baustein im Rückraum der Meenzer Dynamites für die nächste Saison eingemauert. „Wir freuen uns sehr, dass Elisa Burkholder, die in ihrer sportlichen Laufbahn schon auf einigen Scouting-Spickzetteln auch in der 1. Liga stand, weiter für uns auf Torejagd geht“, berichtet Elsäßer stolz.

Elisa Burkholder auch in der neuen Runde dabei

Eva Federhenn schätzt ebenso wie Trainer Thomas Zeitz die Vielseitigkeit der Zweibrückerin, die 2017 vom Bundesligisten Bayer 04 Leverkusen zu den Meenzer Dynamites kam. „Elisa ist eine komplette Rückraumspielerin, die ihr Potential bei weitem noch nicht ausgeschöpft hat. Wie wichtig sie in unserem Teamgefüge ist, hat ihr Ausfall in der vergangenen Runde gezeigt. Dennoch war die mit ihr abgestimmte Behandlung eine sinnvolle „Investition“ in ihre Gesundheit und sportliche Zukunft, die für sie wichtig und für uns selbstverständlich war“, so Eva Federhenn.

Thomas Zeitz beschreibt Elisa Burkholder aus Trainersicht: „Elisa ist eine außergewöhnliche Spielerin, eine der vielseitigsten Rückraumspielerinnen in unserer Liga. Sie hat alles, was man braucht, um auf diesen Positionen erfolgreich zu sein. Noch dazu ist sie menschlich unheimlich wertvoll, ein toller Typ, der sehr offen und reflektiert ist.“

Zeitz weiter: „In diesem Jahr hat sie einen großen Schritt beim Thema Kontinuität und Beständigkeit in ihren Leistungen gemacht. Wir arbeiten weiter an den Feinheiten und vor allem daran, dass „Els“ auch erkennt, was sie kann und wie wertvoll sie ist. Ohne ihre Bescheidenheit aufzugeben, macht sie auch hier ständig Fortschritte. Mit einer Spielerin wie ihr arbeiten zu dürfen, ist für jeden Trainer ein Geschenk. Entsprechend froh und glücklich bin ich, diesen Weg ihr gemeinsam weiter gehen zu dürfen.“

Die Psychologie-Studentin im 2. Semester musste nicht lange überlegen bei ihrer Entscheidung: „Ich fühle mich im Team und in Mainz sehr wohl, außerdem ist die Nähe zu meiner Familie in Zweibrücken ideal. Bei Mainz 05 ist alles gegeben, um mich weiterentwickeln zu können. Der gemeinsame Spaß im Team und die Leidenschaft für den Handball sind für mich ein entscheidender Faktor, um mich weiterentwickeln zu können.“

Für Elisa steht fest, dass ihre Mannschaft inkl. Trainer großes Potential haben und will nicht nur deshalb Teil des Projekts bleiben: „Mich hat als ich kam unter anderem überzeugt, dass Thomas einen Dreijahres-Plan für den Aufstieg skizzierte, Jahr 3 kommt jetzt! Wenn wir als Team zum größten Teil zusammenbleiben, und uns als Mannschaft nochmal in den Bereichen, die in der laufenden Runde noch nicht perfekt gelaufen sind, weiterentwickeln ist das ein realistischer Traum.

„Wenn wir als Team noch weiter zusammenwachsen, noch besser eingespielt sind, und dann auch jeder punktgenau seine individuellen Stärken einbringen kann, werden wir nur schwer zu schlagen sein“, so Elisas klare Ansage zur Zukunft. Bei ihren Wünschen für sich bleibt sie gewohnt bescheiden und bodenständig: „Gesund und fit bleiben, damit ich noch mehr Konstanz in meine Leistungen bringen kann und erfolgreich mein 2. Semester abschließen.“