Meenzer Dynamites 01.02.2019 — 14:05 Uhr

3. Liga: „Kleine Dynamites“ - Auftakt in 2019 mit Verspätung

Am kommenden Samstag um 16:00 Uhr erwarten die Meenzer Dynamites II in der 3. Liga das Team des HV Chemnitz in der GSW-Halle

Jetzt startet 2019 sportlich auch für unser Drittliga-Team (Fotocredit Axel Kretschmer)

Nachdem am vergangenen Wochenende das Auswärtsspiel gegen den THC II  - da aus bisher unbekannten Grund keine Halle zur Verfügung stand - abgesagt wurde, steht erst jetzt das erste Spiel in 2019 für das Drittligateam an.

Mit den Gästen aus Chemnitz erwartet das Team von Nikoletta Nagy und Jörg Schulze ein schweres Stück Arbeit. Der HVC steht aktuell mit 7:19 Punkten auf dem 10. Tabellenplatz und ist somit noch mitten im Kampf gegen den Abstieg. In ihren vier Spielen im Dezember konnten die Gäste immerhin 5 ihrer 7 Punkte einfahren. Dies zeigt, dass sie noch lange nicht aufgegeben haben. Mit personeller Verstärkung aus der 2. Liga werden die Mädels aus Chemnitz versuchen, weitere Punkte einzusammeln und die Klasse zu halten.

Nikoletta Nagy beschreibt den Gegner: „Chemnitz spielt eine sehr körperbetonte und stabile Abwehr. Daraus resultieren immer wieder leichte Tore über eine schnelle erste Welle. Das Hinspiel konnten wir knapp für uns entscheiden, allerdings bin ich sicher, dass es am Samstag ganz auf die jeweilige Tagesform und die Willensstärke ankommt.“

Nachdem der Spielabsage wurde unter der Woche fleißig und konzentriert trainiert. Allerdings haben die Mädels seit 5 Wochen kein Spiel mehr bestritten. Unter der Anleitung von Niki Nagy und Jörg Schulze wurden die Mannschaft so gut es geht auf das Team aus Chemnitz vorbereitet, das Hinspiel wurde analysiert und an Fehlern gearbeitet.

Nagy weiß: „Wir können das Spiel am Samstag für uns entscheiden. Wichtig ist, dass wir uns zu 100% auf uns und unser Können konzentrieren. Wir haben viel trainiert, Fehler aus der Hinrunde angesprochen und versucht zu verbessern. Die Mädels sind fit und motiviert, endlich wieder ins Spielgeschehen einzusteigen. Wir stehen immer noch auf einem komfortablen 5. Platz. Jedoch haben wir uns meiner Meinung nach zum Ende des Jahres ein wenig darauf ausgeruht. Jetzt zählt es, sich wieder zu konzentrieren und Gas zu geben.“


Sie glaubt an das Team: „Unsere Mädels haben schon in der Hinrunde wahnsinnig tolle Spiele gezeigt und vor allem mit der Teamleistung überzeugt. Am Samstag werden sie kämpfen müssen, aber ich bin sicher dass wir das gemeinsam schaffen und die Punkte zu Hause behalten.“

Eva Völker wird aufgrund ihrer Verletzung weiterhin ausfallen, aber ihr Team wie immer von der Seite unterstützen. Selina Adeberg war leider die ganze Woche krank. Ihr Einsatz ist somit auch noch fraglich.