Meenzer Dynamites 03.12.2018 — 17:10 Uhr

Mainzerinnen geben die richtige Antwort

Die Meenzer Dynamites entscheiden das Verfolger-Duell klar für sich und gewinnen mit 32:28 (14:12) gegen die Waiblingen Tigers, deren Siegesserie damit gerissen ist. Als wertvollste Spielerin wurde dabei Elisa Burkholder auf Mainzer Seite ausgezeichnet und Lea Gruber beim VfL.

 

In den entscheidenden Momenten zur Stelle - Elisa Burkholder (Bild Ralf Bilo - Mainz 05 Handball)

In einem über weite Strecken guten Handball Spiel wechselte die Führung in Halbzeit eins mehrfach. Nach Waiblinger Führung zu Beginn hatten die Meenzer Dynamites dann beim 6:3 erstmals eine Dreitore-Führung erspielt. Doch Waiblingen hielt gegen und ging beim 8:9 erstmals wieder in Führung. Eine kleine Umstellung in der Defensive brachte die Mainzerinnen dann aber wieder zurück in die Spur und stellte den Halbzeitstand von 14:12 sicher.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit war die Defensive der Dynamites dann der entscheidende Faktor. Abwehr und Torfrau stoppten den Waiblinger Angriff ein ums andere Mal und der Mainzer Angriff zeigte erfreulich wenig Fehlversuche. Beim 27:19 neuneinhalb Minuten vor dem Ende war die Partie quasi entschieden.

Der Vorsprung hielt bis fünf Minuten vor Schluss, ehe dann die Konzentration etwas nachließ und Waiblingen noch etwas Ergebniskosmetik erlaubte. Alles in allem ein überzeugender Auftritt der Meenzer Dynamites und die richtige Antwort auf die ärgerliche Niederlage in Ketsch eine Woche zuvor.

Entsprechend zufrieden war denn auch Trainer Thomas Zeitz: "Ich habe meinem Team heute ein Kompliment gemacht. Sie haben sich trotz einer schweren Woche und der großen Enttäuschung von letzter Woche sehr gut präsentiert, waren hellwach und haben heute phasenweise sehr ordentlich gespielt. Immerhin ist Waiblingen alles andere als Laufkundschaft. Wir sind als Team gewachsen und wissen jetzt, dass wir auch nach einer Enttäuschung und einer nicht optimalen Trainingswoche unser Potential abrufen können."