Meenzer Dynamites 29.10.2018 — 10:48 Uhr

05erinnen im Hohen Norden erfolgreich

30 gute Minuten bescheren den 05erinnen einen souveränen 30:23 Auswärtssieg beim TSV Nord Harrislee

 

Souveräner Auswärtssieg und verdienter Jubel (Bild Mainz 05-Handball)

Die fast 48stündige Kurzreise nach Harrislee endet für die Meenzer Dynamites erfolgreich. Von Beginn an war das Team aus Mainz präsent und hatte vor allem im Angriff das Spiel unter Kontrolle. Ein um das andere Mal spielten die Dynamites gute Chancen raus, die auch meist sicher verwandelt wurden. Im Zusammenspiel Abwehr Torfrau gewohnt sicher hatten die Mainzer nur mit der Rückraum Rechten ein paar kleinere Probleme. So setzten sich die Mainzerinnen Stück für Stück ab und gingen mit einem 17:10 in die Pause.

Direkt nach der Halbzeit nutzten die Meenzer Dynamites zwei Fehler des TSV aus und setzten sich auf 20:11 ab. In den folgenden 25 Minuten ließ die Konzentration ob des hohen Vorsprunges ein wenig nach, ohne das der Auswärtssieg noch einmal in Gefahr geriet. Am Ende stand ein souveränes 30:23 auf der Anzeigetafel und die 05erinnen nahmen die verdienten Punkte mit auf den Heimweg.

Trainer Zeitz war zufrieden: "Wenn mir vorher jemand einen Sieben Tore-Erfolg in Harrislee angeboten hätte, dann hätte ich diesen allzu gerne direkt genommen. Im Nachgang muss ich sagen, dass durchaus ein höherer Sieg möglich gewesen wäre, wenn wir der guten ersten Halbzeit auch eine ähnliche zweite Halbzeit hätten folgen lassen. In der ersten Halbzeit waren wir sehr effektiv, sehr präsent und sehr konsequent. Das hat mir gut gefallen.“

Etwas kritischer sah Zeitz den Verlauf der 2. Hälfte: „Kurz nach der Halbzeit bekommen wir noch zwei Geschenke und setzten uns auf 9 Tore ab, um dann drei Gänge zurückzuschalten. Damit war ich nicht einverstanden. Wir hatten kein Tempo mehr und keine Aggressivität und haben uns selbst um einen höheren Sieg gebracht.“

Am Ende überwog aber das Positive für Zeitz: „Alles in allem muss man sagen, dass der sehr gut organisierte fast 48stündige Trip erfolgreich war und wir wieder einen Schritt in die richtige Richtung gemacht haben. Deshalb habe ich dem Team auch zu dieser Leistung gratuliert und bedanke mich bei der Vereinsführung und Thomas Hartstock nochmal für die prima Organisation. Wir haben jetzt ein spielfreies Wochenende vor uns und können diese Woche ein wenig regenerieren und die Blessuren auskurieren, um uns dann ab Montag auf unser nächstes Spiel gegen einen weiteren Aufsteiger aus Gedern vorzubereiten."