Meenzer Dynamites 26.10.2018 — 11:44 Uhr

05erinnen müssen ganz weit in den Norden

Samstag, 17:00 Uhr Holmberghalle I - Harrislee gegen den TSV Harrislee

Schon heute geht´s auf die Reise in den Norden (Bild Mainz 05-Handball)

Die Meenzer Dynamites haben am morgigen Samstag die weiteste Reise vor sich. Es geht an die Dänische Grenze zum Aufsteiger nach Harrislee. Der Aufsteiger TSV Harrislee hat bis dato zwei Punkte auf dem Pluskonto, allerdings auch bis dato bis auf den ersatzgeschwächten Auftritt in Gedern noch kein Spiel so richtig deutlich verloren.

Also kein Grund für die wieder erstarkten Mainzerinnen das Spiel auf die leichte Schulter zu nehmen. Zumal der Umstand hinzukommt, dass der Tross der Dynamites schon am heutigen Freitag Richtung Norden aufbricht und in Lübeck übernachten wird. Tags darauf wird dank der Mithilfe von Thomas Hartstock ein Training in Travemünde absolviert und dann nach einem gemeinsamen Mittagessen die restliche Strecke nach Harrislee bestritten.

Die „Nordfrauen“ des TSV sind ein Team, dass über das Kollektiv kommt und im Aufstiegsjahr durch Tempohandball überzeugt hat. Die Meenzer Dynamites sind gewarnt, wollen aber auch den Rückenwind vom überzeugenden Sieg gegen Rödertal mitnehmen und die nächsten zwei Punkte holen.

Thomas Zeitz und sein Team wissen: "Das Spiel wird sicher kein Selbstläufer, erstens weil Harrislee eine gute Mannschaft hat und zweitens weil wir durch die Anreise einen etwas anderen Ablauf haben. Aber wir wollen nachlegen. Und wenn wir unser Potential ausschöpfen, wenn wir die 10% erfolgreicher sind, dann sind wir auch favorisiert und werden etwas mitnehmen. Geduld, Konzentration und Konsequenz brauchen wir, dann liegen die Vorteile auf unserer Seite. Wir wissen, was auf uns zu kommt und mein Team hat sich gefangen. Wir werden alles raushauen und alles in die Waagschale werfen."


Der Kader ist bis auf die frisch operierte Alexandra Tinti komplett.