Meenzer Dynamites 19.10.2018 — 11:34 Uhr

05erinnen gegen Topfavorit der 3.Liga: „Wir haben absolut nichts zu verlieren...“

Am Samstag um 16:00 Uhr empfangen die Meenzer Dynamites II mit der HSG Kleenheim-Langgöns einen der absoluten Topfavoriten der 3. Liga - Staffel Ost

Auf Melanie Grawe und ihr Team kommt eine große Herausforderung zu - Foto Mainz 05-Handball

Die HSG Kleenheim-Langgöns ist als aktueller Tabellenzweite ist punktgleich mit dem 05er-Team und Tabellenführer HC Leipzig. Und trotz dieser Nähe in der Tabelle sind die Rollen im kommenden Spiel klar verteilt. Mit den Gästen kommt ein ganz klarer Favorit der diesjährigen Saison nach Mainz. 

Trainerin Nikoletta Humm: „Mit Katharina Wagner spielt definitiv eine der stärksten Kreisläuferinnen der Liga auf der Seite der Gäste. Zudem ist sie mit Nina Hess auf der Rückraum Mitte, noch aus der Zeit von Ober-Eschbach, gut eingespielt und bildet somit ein sehr gefährliches Duo. Nicht nur das Zusammenspiel der Beiden, sondern auch Stina Karlsson im Rückraum werden uns mit Sicherheit vor einige Probleme stellen."

Humm betont mit Stolz: “Der aktuelle Stand der Meenzer Dynamites hat bisher alle Erwartungen übertroffen. Heute werden unsere Mädels vor eine große Herausforderung gestellt und damit die Möglichkeit bekommen, sich dieser als Team zu stellen.  Im Vergleich zum vergangenen Wochenende wird es unbedingt nötig sein, in der Abwehr stabiler zu stehen, um dem Kleenheimer Angriffsspiel Paroli bieten zu können. Auch im Angriffsspiel muss eine Steigerung erfolgen, vor allem in der Konsequenz und der Chancenverwertung. 

Humms abschließende Ansage: „Wir haben am Wochenende absolut nichts zu verlieren. Und trotzdem wollen wir uns natürlich nicht kampflos geschlagen geben. Mit Kleenheim erwarten wir einen richtig starken Gegner, der uns einiges abverlangen wird. Meine Mädels werden im kommenden Spiel schnell lernen müssen, Rückschläge einzustecken und zu verarbeiten. Aufgeben steht nicht zur Debatte. Niemand erwartet am Wochenende einen Sieg von uns und dennoch würde ich mich sehr freuen, meinem Co-Trainer Jörg Schulze ein Geburtstagsgeschenk bereiten zu dürfen."