Meenzer Dynamites 01.09.2018 — 10:42 Uhr

„Und dann ging plötzlich alles ganz schnell wieder in Richtung sportlicher Traum“

Portrait und Interview mit Neuzugang Vanessa Gerken

Neuzugang Vanessa Gerken trägt künftig die # 64 bei den O5erinnen - Foto Mainz 05-Handball

Als Kind einer Handballer-Familie war Vanessa Gerken bereits mit vier Jahren im „Handball-Kindergarten“ der SG Solingen aktiv. In der C-Jugend ging es zu den Mädchen der Bergischen Panther, dann schaffte sie über ein Probetraining den Sprung zu Bayer 04 Leverkusen. 2013, 2014 und 2015 wurde die Torhüterin mit den Juniorelfen deutscher A-Jugend-Meister. Das 33:32 nach Siebenmeter-Werfen im Hamburger Finale gegen die HSG Blomberg/Lippe war für die Solingerin ein toller Abschluss von insgesamt vier Jahren in Leverkusen.

Ihre erste Station in der 2. Handball-Bundesliga waren die Vulkan-Ladies Koblenz, die sich jedoch wie bekannt aus finanziellen Gründen aus dem Bundesligaspielbetrieb zurückziehen mussten. Den Weg von ihrem Wohnort Koblenz nach Mainz kennt Vanessa Gerken übrigens aus dem Effeff. Denn nach dem Aus der Vulkan Ladies zog es sie sportlich mit ihrem damaligen Co-Trainer nach Mainz und sie spielte zwei Jahre für den 05er-Stadtnachbarn SG Bretzenheim. Von dort wechselte sie nach Ablauf der Saison 2017/18 zum TV Moselweiß, weil es "Zeit für einen sportlichen Tapetenwechsel war".

Und dann ging es doch ganz schnell wieder zurück in die Landeshauptstadt und zu ihrem Traum „noch einmal in der 2. Bundesliga zu spielen“, wie sie im Interview auch wiedergibt.

Vanessa, herzlich willkommen beim 1. FSV Mainz 05. Wie war Deine erste Reaktion nach der Kontaktaufnahme unseres Trainers Thomas Zeitz?

„Im ersten Moment war ich sehr überrascht. Ich hätte nie damit gerechnet, dass sich ein so gut etablierter Verein wie Mainz 05 so kurz vor der neuen Saison bei mir meldet. Natürlich habe ich mich sehr gefreut, als der Traum "noch einmal 2. Liga "spielen zu können, ein Stück näher gerückt ist.“

Was hat Dich überzeugt bzw. auf was freust Du Dich am meisten bei den Meenzer Dynamites?

„Nach den ersten Telefonaten, einem Probetraining und folgenden persönlichen Gesprächen hatte ich ein sehr gutes Bauchgefühl. Vor allem das angenehme Klima beim Training und die Einstellung der Mannschaft haben mir sehr gefallen. Da die Dynamites noch ein sehr junges Team sind, freue ich mich besonders darauf, dass wir uns gemeinsam weiterentwickeln können, um Schritt für Schritt besser zu werden.“

Einige aus der Mannschaft kennst Du bereits, oder?

„Während meiner A Jugend Bundesliga Zeit in Leverkusen habe ich gegen einige Spielerinnen des aktuelles Dynamites-Teams auf der Platte gestanden. Aber vor allem kenne ich Elisa Burkholder sehr gut. Wir haben in Leverkusen zusammen gespielt und sind in den letzten Jahren noch in Kontakt geblieben. Dass wir diese Saison nochmal zusammen spielen, freut mich jedoch besonders.“

Woran möchtest du noch arbeiten und was sind deine Stärken?

„Zu meinen Stärken zählen mein Stellungsspiel und vor allem meine Körpergröße. Meine 1,82m sind im Tor schon sehr hilfreich. An meiner Schnelligkeit bzw. Explosivität muss ich hingegen noch arbeiten.“

 

Was machst Du neben dem Handball?

„Ich habe im Mai meine Ausbildung als Industriekauffrau beendet und wurde in meinem Ausbildungsbetrieb übernommen. In meiner Freizeit verbringe ich gerne Zeit mit meinen Freunden und meiner Familie.“

 

Steckbrief Vanessa Gerken bei den „Meenzer Dynamites“

# 64
Position: Tor
Größe: 1,82 m
Geburtsdatum: 18.05.96
Nationalität: Deutsch
Vorheriger Verein: TV Moselweiß