Meenzer Dynamites 25.04.2018 — 06:36 Uhr

Erfolgreiche Abwehrexperimente in der letzten harzfeien Zone

28:23 (12:13) Sieg der Oberliga-Handballerinnen in Mundenheim

 

Theresa Horstmann stark am 7-Meter und aus dem Rückraum - (Archiv-Bild - Fotografin Daniela Bilo - Mainz 05)

Zum letzten Auswärtsspiel der Oberliga-Saison mussten unsere Handballerinnen nach Mundenheim. Die bekannt "hitzige" Stimmung wurde noch zusätzlich durch die hochsommerlichen Temperaturen aufgeheizt und die Halle wurde zu einer "Sauna".

Der ausgeglichene Spielverlauf bis zur Pause (13:12) bestätigte die im Vorfeld erwartete harte Aufgabe für das junge Meisterteam. Mit einem 12:13 Rückstand ging es in die Kabinen. Wie angekündigt, nutzten Jörg Schulze und sein Team dieses Spiel nach der feststehenden Meisterschaft bereits zu Testzwecken für die nächste Runde. So stellten die FSG-Spielerinnen die Gastgeberinnen über verschiedene Abwehrvarianten in 6:0, 5:0+1, und 4:0+1 immer wieder vor neue Aufgaben.

In Halbzeit 2 setzten sich die Oberliga-Dynamites dann über 13:14, 15:15 auf 15:18. Mit den Abwehrvarianten 3:3 und dann 5:1 ging es weiter. Vor allem bei der 5:1 mit der sehr lauffreudigen Isa Graebling auf der Spitze, die die Räume unglaublich schnell geschlossen hat, wurde eine Durchkommen für Mundenheim immer schwerer. Im Angriff traf Theresa Horstmann dazu sehr sicher vom 7m-Punkt und war auch aus dem Rückraum sehr erfolgreich. Über 15:19, 17:21 und 20:24 in der 51. Min. machten unsere Mädels dann mit einem 4:0-Lauf bis zur 58. Min. den Sack zu und trotzten allen Widerigkeiten im Vorfeld und in der Halle.

Trainer Jörg Schulze freute sich über den erfolgreichen Charaktertest und die gelungenen Abwehrexperimente: „Die Mädels wollten unbedingt beide Punkte mit nach Mainz nehmen. Dazu haben sie die nötige Geduld gehabt und großen Kampfgeist entwickelt.“