Meenzer Dynamites 21.04.2018 — 11:05 Uhr

Positive Auswärtsbilanz verteidigen

Auswärtsspiel gegen Werder Bremen – Anpfiff 19:30 Uhr in der Klaus-Dieter-Fischer-Halle

 

Paulina Golla und die Meenzer Dynamites auf dem Weg nach Bremen - Bild Axel Kretschmer - Handball-Zeitung.de

Fünf Spiele sind noch zu absolvieren, bevor es in die Sommerpause geht. Gelegenheit genug für die Meenzer Dynamites der FSG Mainz 05/Budenheim, den positiven Saisonverlauf zu bestätigen. Heute geht es zu Werder Bremen und damit zu einem Team, das für viele Fachleute völlig überraschend gegen den Abstieg kämpft.

Auch Dynamites-Coach Thomas Zeitz kann nicht ganz nachvollziehen, warum der Gegner mit seinem Kader, der vor allem mit der Halblinken Merle Heidergott über eine der Zweitliga-Topschützinnen verfügt, und über den neuen Coach Florian Marotzke auch noch Juniorinnennationalspielerin Isabelle Dölle verpflichten konnte, soweit unten in der Tabelle und damit entfernt von seinen eigenen Zielsetzungen steht.

Die Meenzer Dynamites fahren nach Bremen, um ihre positive Auswärtsbilanz (3. Im Vergleich) zu bestätigen. Dabei fehlen Maxi Schmohl (Nasenbeinbruch – Saisonende), Julia Maidhof (Bensheim), Carina Ertürk (erkrankt) auvh weiterhin noch Elisa Burkholder, die sich aber auf gutem Weg nach ihrer Knie-OP befindet.

Dafür steht Janka Bauer wieder zur Verfügung, und Thomas Zeitz hat damit mehr Abwehrvarianten in petto. „Wir wollen ganz im Sinne eines guten Saisonabschlusses die letzten fünf Spiele mit dem richtigen Ernst und Konzentration angehen. Dazu gehört die Rückkehr zu unserer offensiv aggressiven Abwehr wie in Berlin.“