Meenzer Dynamites 11.11.2017 — 08:19 Uhr

Mit Konzentration ins RLP-Oberliga Derby

Zur nächsten Auswärtsaufgabe geht es für unser Oberliga-Team am Samstag zur Reserve der Trierer Miezen - Anpfiff um 18:00 Uhr in der Trierer Wolfsberghalle

Zusammenrücken und konsequent für die nächsten beiden Punkte arbeiten

Der Aufsteiger spielt bisher eine durchwachsene Runde, aber einige Spiele wurden erst in den letzten Minuten verloren. Sicher hat man sich in Trier für die Runde insgesamt mehr ausgerechnet. Der derzeitige Tabellenstand darf jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass im Trierer Team reichlich Erfahrung vertreten ist, diese Mannschaft ist kein „normaler Aufsteiger“. Die Mannschaft ist „gespickt“ mit einer Vielzahl ehemaliger Spielerinnen der 1.- 3. Bundesliga, wie z.B. Megane Vallet, Katrin Irsch, Anke Greinert und Silvia Solic, die langjährige Bundesliga-Erfahrung gesammelt haben, was auch den verlustpunktfreien Aufstieg aus der letzten Saison begründet. Und über reichlich Bundesliga-Erfahrung verfügt auch Trainerin Franziska Garcia Almendaris.

Personell scheinen die Trierinnen aktuell allerdings arg gebeutelt zu sein und müssen laut eigenem Vorbericht auf drei der Routiniers verzichten. 

Bei unserem Team wird Nina Hofstetter leider auf unbestimmte Zeit aufgrund einer schweren Knieverletzung ausfallen. Diesen Verlust gilt es nach Möglichkeit mit einer geschlossenen Teamleistung aufzufangen. Die zuletzt gezeigten guten Abwehrleistungen sollen wieder die Grundlage bilden für das schnelle Umschalten in den Angriff. 

Trainer Jörg Schulze erwartet ein unangenehmes Spiel:" Wir werden unsere Aufgabe gegen Trier sehr konzentriert angehen, denn dieses Team könnte aufgrund der in einigen Spielen gezeigten guten Leistungen auch in unserer unmittelbaren Tabellennachbarschaft rangieren. Wir müssen uns so wie zuletzt jeden Ballgewinn und jedes Tor konsequent erarbeiten, um am Ende die zwei Punkte mitzunehmen."