Meenzer Dynamites 03.10.2017 — 10:17 Uhr

Krönender Abschluss des Mammut-Wochenendes

Oberliga-Rumpfteam mit Edelverstärkungen siegt 29:27 in Wittlich

 

Für die Sensation des Spieltages sorgte das Oberliga-Team, nachdem im Vorfeld durch das fehlende Entgegenkommen der HSG Wittlich feststand, dass vom eigentlichen Stammteam nur noch sechs Spielerinnen zur Verfügung stehen. Aber das Team erhielt besondere Unterstützung und gab mit einem 29:27 Auswärtssieg die richtige Antwort.

Ein besonderes Spiel erfordert auch einen besonderen Spielbericht, deshalb kommt hier mit Nina Hofstetter eine der Spielerinnen zu Wort.

„Nach einer doch sehr turbulenten Trainingswoche mit vielen verschiedenen Einheiten und ungewohnten Konstellationen ging es für uns, die Damen 2 nach Wittlich. Neun Feldspielerinnen gegen eine motivierte 16-köpfige erste Damenmannschaft der HSG. Nachdem mehrere Male der Kontakt zum gegnerischen Trainerkreis gesucht wurde, mit der Bitte eine Lösung bezüglich unserer Situation (Damen 1 , Jugendbundesliga und Damen 2 … selbe Spielzeit, selber Tag) zu finden und dies vergeblich war, nahmen Wir, acht Feldspielerinnen plus eine Torfrau die Herausforderung sehr gerne an.

Nach anfänglichen Abstimmungsschwierigkeiten kamen wir immer besser ins Spiel und führten die Wittlicher Damen in eine 13:13 Halbzeitpause. Vor allem Elena T. konnte mit sauberen Treffern von Rechtsaußen auftrumpfen. Nachdem Frank Mohrmann vertretend für unseren Coach Jörg Schulz in die Bresche sprang und uns in der Halbzeitpause verschiedene, weitere spielerische Optionen nannte, gingen wir topmotiviert in die kommenden 30 Minuten.

Der Start in Halbzeit zwei gestaltete sich besser als zu Beginn. Mit versierten Spielzügen brachten Henrike Zimmer und „Kissi“ unsere Rückraumspielerinnen in gute Wurfpositionen und wir konnten einen drei Tore Vorsprung aufbauen. Selbst der letzte Versuch von HSG  Trainer Thomas Feilen mit einer Abwehrumstellung doch noch die Wittlicher Rechnung aufgehen zu lassen, verpuffte. Auch dies tat unserem Angriff Verbund keinen Abbruch, und so musste sich die komplette HSG-Truppe mit einem 27:29 zu unseren Gunsten geschlagen geben.

Nach einer tollen und geschlossenen Mannschaftsleistung bedanken wir uns für den sonntäglichen Spieltag bei der HSG Wittlich und freuen uns über einen weiteren kommunikativen Austausch für die kommende Runde.“