Meenzer Dynamites 22.08.2017 — 11:02 Uhr

Deutlicher Sieg gegen Zweitliga-Aufsteiger Kirchhof

Auch ohne acht Spielerinnen, es fehlten Golla, Koepcke, Bohneberg, Schäfer, Hartstock, Großheim (dabei aber nicht eingesetzt), Maidhof und Tinti haben die Dynamites auch den zweiten Vergleich gegen den Aufsteiger SG 09 Kirchhof in fremder Halle mit 36:23 (20:12) gewonnen.

 

Dabei kamen die Mainzer Mädels zunächst gar nicht so gut ins Spiel und lagen zu Beginn mit 3:6 hinten. Aber mehr und mehr stellten sich die Dynamites auf Kirchhof ein und fanden den richtigen Schlüssel für das Spiel.

Auch die Deckungsumstellung von Kirchhof auf eine 5+1 oder eine 4:1+1 brachte die FSGlerinnen nicht aus dem Konzept. Am Ende war es ein deutlicher Sieg, der Freude auf mehr macht.

Trainer Thomas Zeitz: "Ich wollte eine Steigerung zum Turnierspiel in Kriftel sehen, weil so ein Vergleich in der Vorbereitung durchaus Aufschlüsse geben kann. Beide Teams hatten nicht die volle Kombo dabei und dafür haben wir das heute über weite Strecken gut gelöst. Einzig zu Beginn der ersten und zweiten Halbzeit hatten wir ein paar Probleme. Aber das Team hat das selbst reguliert und Hilfen sehr gut umgesetzt. Das war mir wichtig. Entsprechend sind das Auftreten und Ergebnis für mich auch so in Ordnung".

Auch im Sonntagstest erfolgreich

Am Sonntag löste der ersatzgeschwächte Mainzer Kader dann auch noch einen zweiten Test mit 27:20 (15:10) erfolgreich gegen den ambitionierten Drittligisten TSG Ober Eschbach. 

Gemeinsam schauten sich die Dynamites im Anschluss das mit Hochspannung erwartete Finale der U17-EM in der Slowakei in der Halle an und fieberten dabei mit Dynamite Paulina Golla kräftig mit.