Meenzer Dynamites 04.08.2017 — 17:00 Uhr

Spielerinnen der Saison: Simona Cipaian

"Mainz 05 Rund um die Uhr!"

Mainz 05 Rund um die Uhr!

Mit Simona Cipaian stellen wir die nächste Spielerin vor. Sie kam letztes Jahr zu uns und hat mehr mit Mainz 05 zu tun als andere Spielerinnen. „Vor kurzem bin ich in die Presse/Grafikabteilung von Mainz 05 gewechselt. Ich arbeite bei Projekten mit, bei denen es um die Entwicklung, Konzeption und Produktion von Werbemedien geht. Und das im Print- und Online-Bereich.“ Für Simona ist Mainz 05 also ein großer Bereich ihres Lebens.

Den Handball-Bereich der letzten Saison sieht sie differenziert: „Die letzte Saison hatten wir ein paar Höhen und Tiefen. Wir haben meiner Meinung nach oftmals gezeigt, dass wir Handball spielen können. Leider haben wir uns aber auch viel zu oft etwas blöd angestellt und uns das Leben selber schwer gemacht.“ Es wäre also mehr drin gewesen in der letzten Saison aber Simona weiß natürlich auch „Ein weiterer wichtiger Punkt war natürlich das Verletzungspech, das letzte Saison stets präsent war und die Situation sehr erschwert hat.“

Leider gehörte Simona auch zu den Spielerinnen, die mit Verletzungen zu kämpfen hatte. Vor allem zum Ende sehr Saison musste sie mehrere Spiele pausieren. „Es schmeißt einen richtig aus der Bahn. Man will unbedingt spielen, kann aber nicht. Das ist aus meiner Sicht das schlimmste Gefühl, das du haben kannst. Du sitzt verletzt auf der Tribüne, während die eigene Mannschaft um zwei wichtige Punkte kämpft. Das kann einen ganz schön fertig machen!“ So gibt sie einen tiefen Einblick in die Gedankenwelt einer Spielerin, die von außen nahezu hilflos miterleben muss, wie sich ihre Mannschaft auf der Platte schlägt.

In der Sommerpause ging es für sie also darum wieder den Anschluss zu finden. „Faulenzen kam in meinem Wochenplan sehr selten vor. Ich habe versucht mich so gut es geht an den Trainingsplan zu halten und die angeschlagenen Körperteile wieder an die Belastung zu gewöhnen.“ Außerdem stand ihr Umzug nach Mainz in der Sommerpause an. „Durch den Umzug konnte ich noch ein paar Krafteinheiten zusätzlich machen“ ergänzt sie dann auch lachend. Nach Ende der WG mit Helen, die uns ja leider verlassen hat, zog sie direkt nach Mainz, was natürlich auch von Vorteil ist.

Für die neue Saison wünscht sich Simona „dass wir jedes Spiel als Team bestreiten und vor allem konstanter spielen. Von mir selbst erwarte ich mehr Leistung und auch Konstanz. Das alles hoffentlich in einer verletzungsfreien Saison!“

Wir hoffen natürlich auch dass sich Simona in der neuen Saison noch weiter zu einer führenden Kraft in unserer Mannschaft entwickelt und hoffentlich verletzungsfrei bleibt.

Viel Glück Simona!