Meenzer Dynamites 01.08.2017 — 06:15 Uhr

Paulina Golla hat es geschafft

Nominierung für den abschießenden Lehrgang der weiblichen Jugendnational-Mannschaft (Jahrgänge 2000/2001) und die Jugend-EM in der Slowakei

 

Paulina Golla im Kader für die Jugend-EM in der Slowakei

Kaum sind die Taschen ausgepackt, müssen sie auch schon wieder neu gepackt werden. „Meenzer Dynamite“ Paulina Golla wird das aber sicher gerne machen. Nach der letzten Lehrgangsmaßnahme von Bundestrainer Maik Nowak und DHB-Jugendtrainerin Zuzana Porvaznikova, die mit dem dritten Platz des DHB-Jugendnationalteams der Jahrgänge 2000/2001 beim internationalen Girls-Cup in Saarbrücken abschloss, wurde der EM-Kader festgelegt. Und „Pau“ ist dabei.

Paulina ist entsprechend happy: „Ich habe mich natürlich riesig gefreut und bin jetzt einfach auf die nächsten Tage und Wochen gespannt, das ist ja für fast alle von uns das erste große Turnier überhaupt. Ich bin zwar bist jetzt noch nicht so sehr aufgeregt, aber das kommt sicher noch. Jetzt liegt die Konzentration ohnehin erstmal auf dem nächsten Lehrgang, bevor es dann richtig losgeht.“

Im Hinblick auf die anstehende U17-Europameisterschaft, welche vom 10. - 20. August in der Slowakei stattfindet, bestreitet das DHB-Team vom 2. August bis 9. August noch einen weiteren Lehrgang in Kienbaum. Im Anschluss daran fliegt das Team direkt in die Slowakei

Dynamites-Trainer Thomas Zeitz freut sich sehr für Paulina: „Sie hat so sehr an sich gearbeitet und innerhalb des letzten Jahres einen derartigen Sprung gemacht, mit dem sie sich die Nominierung mehr als verdient hat. Inzwischen ist sie auch zu einer festen Größe im Bundesligateam der „Meenzer Dynamites“ geworden und wird von allen voll akzeptiert. Eine EM ist ein tolles Erlebnis und Belohnung für die harte Arbeit. Auch wenn das bedeutet, dass uns Pau den ganzen August fehlt, wird sie mit der Erfahrung aus der EM einen weiteren Schritt in ihrer Karriere machen. Das ganze Team, der ganze Verein, wir alle sind unheimlich stolz auf Paulina und drücken ihr ganz fest die Daumen!“