Meenzer Dynamites 06.02.2018 — 05:13 Uhr

Oberliga-Tabellenführung verteidigt

24:21 Sieg gegen die HSG Witllich

Dynamites halten zusammen - Bild Axel Kretschmer - Handball-Zeitung.de

Quasi mit „Punktlandung“ kurz vor 19 Uhr traf der Dynamites/Dynamigthies-Tross zu Akt 2 des Hammer-Samstags aus Bietigheim in der Budenheimer ein.

Trainer Jörg Schulze schickte zunächst ein „Kombi-Team“ aus unterstützenden D1 und regulären D2-Spielerinnen zusammen auf die Spielfläche, um die bereits beanspruchten wA-Spielerinnen etwas zu schönen. Der Einstieg ins Spiel gegen die topmotivierten Wittlicherinnen war etwas mühsam. Beim 1:4 Rückstand war anzumerken, dass die Anfangsformation, die so noch nie miteinander gespielt oder trainiert hatte, sich erst aufeinander einstellen musste.

Doch über eine sich immer mehr stabilisierende Abwehr, in der Carina Koepcke das Heft in die Hand nahm, und im Umschalten nach vorne legte unser Team dann ordentlich zu und ging bis zur Halbzeit mit 13:9 in Führung.

Im 2. Durchgang der flüssigen und guten Oberliga-Begegnung folgte ein ausgeglichener Spielverlauf, da zu oft schön herausgespielte, klare Chancen ausgelassen wurden und es versäumt wurde, den Abstand zu erhöhen.  

Eine der großen Matchwinnerinnen war zweifelsfrei Torfrau Leonie Moormann mit einer hervorragenden Leistung im Tor, die etliche 100%ige der Gegnerinnen inkl. 7-Meter entschärfte.

Vorne zeigte sich Maxi Schmohl als sichere 7-m-Schützin und Sophie Hartstock als konsequente, sehr variable Vollstreckerin im Gegenstoß, aus dem Rückraum und von der Linksaußenposition. Theresa Horstmann und Carina Koepke setzten ihre Mitspielerinnen, vor allem Dorina Nahm am Kreis, sehr geschickt in Szene, so dass unser Team die Führung nicht mehr abgab.

Der 24:21 Sieg gegen einen starken Gegner und damit die Verteidigung der Tabellenführung waren letztlich hoch verdient. Vor allem vor dem Hintergrund des erneuten Hammerprogrammes kann der Zusammenhalt der Meenzer Dynamites Teams nicht hoch genug geschätzt werden.