Meenzer Dynamites 03.05.2020 — 13:13 Uhr

„Für mich stand sofort fest, das "Projekt Mainz bleibt 1" weiterleben zu wollen“

Linkshänderin Franziska Fischer geht mit ins 2. Bundesliga-Jahr

Franziska Fischer freut sich auf das Kommende (Bild Detlef Gottwald)

Eigentlich sollte die in Buxtehude ausgebildete talentierte Rechtsaußen Franziska „Fischi“ Fischer als Perspektivkaderspielerin behutsam an die Bundesliga herangeführt werden. Doch nach der schweren Knieverletzung von Hanne van Rossum wurde „Fischi“ direkt ins kalte Wasser geworfen. Sie hat sich mit Bravour freigeschwommen und das nach dem weiten Sprung aus dem Elternhaus nach Mainz und neben ihrer Ausbildung in Wiesbaden. Keine Frage also, dass sie direkt ein Angebot für das Bundesliga-Team bekam.

Und ebenso keine Frage, dass sie das Angebot gerne annahm: „Ich bin sehr glücklich und fühle mich in Mainz super wohl. Es stand für mich sofort fest, dass ich hierbleiben möchte, um ein weiteres Jahr das Projekt „Mainz bleibt 1‟ anzugehen.“

Auch Trainer Florian Bauer freut sich sehr über diese Entscheidung: „Mit Franzi Fischer haben wir auf der rechten Außenbahn eine sehr kampfstarke Spielerin, die in diesem Jahr schon gezeigt hat, wieviel Potenzial in ihr steckt und wie sie der Mannschaft helfen kann.“

Fischis Ansage zur Zukunft ist kurz und knackig: „Trotz der aktuell besonderen Umstände freue ich mich auf die kommende Saison. GeMAINZam mit den Fans, aber vor allem auch mit dem beherzten Engagement der Verantwortlichen wollen wir das Bestmögliche in Angriff nehmen.“