Meenzer Dynamites 01.05.2018 — 11:47 Uhr

Bis zum Abschluss hielt die Serie

29:25 Sieg gegen die starke TG Waldsee im letzten Oberliga-Spiel

Eine tolle Entwicklung des gesamten Teams in nur einer Saison

Wie im Vorfeld erwartet, erwies sich die TG Waldsee als schwerer Gegner, der nicht umsonst Vizemeister HSG Hunsrück drei Punkte abgeknöpft hat. Auch nach dem frühen, verletzungsbedingten Ausscheiden von Lena Ebel spielten die Gäste sowohl in Abwehr als auch im Angriff sehr konzentriert und gaben nie auf.

So entwickelte sich ein Spiel, in dem sich unsere Mädels bis zur Pause und auch danach auf 3-4 Tore absetzen konnten, sich aber nie sicher sein durften.  In der 44. Minute konnte Waldsee nach zwei ausgelassenen Chancen sogar den Anschluss zum 20:19 herstellen.

„Fine-Teuscher-Games“

Doch die diesmal mit 10 Treffern überragende Fine Teuscher stellte mit ihrem Treffern Nr. 6 und 7 den Dreitore-Vorsprung wieder her. Auch Theresa Horstmann zeigte wieder eine starke Leistung und empfahl sich für höhere Aufgaben. Überhaupt zeigte sich in diesem Spiel erneut beeindruckend, wie toll sich diese Mannschaft entwickelt hat, und dass alle Spielerinnen dieser Mannschaft sich den Aufstieg in die 3. Liga verdient haben. Wenn man sieht, wie schnell sich in nur einer Saison gerade die jungen Spielerinnen entwickelt haben, können wir stolz und selbstbewusst den gemeinsamen Weg in der 3. Liga fortsetzen.

Ein stolzer Trainer Jörg Schulze berichtet: „Das war ein guter Abschluss unserer tollen Saison, mit dem wir sowohl unsere makellose Heimbilanz halten konnten als auch eine prima Basis hatten, die Meisterschaft und den Aufstieg gebührend mit Fans, Freunden, Offiziellen und dem D1-Team zu feiern. An dieser Stelle im Namen des gesamten Teams nochmal das riesengroße Dankeschön, die dazu beigetragen haben.  Ein ganz besonderes Dankeschön geht insbesondere auch an unsere verletzten Spielerinnen Nina Hofstetter und Henrike Zimmer, die nie den Kontakt zu ihrem Team verloren hatten.“